| 10.05 Uhr

"Liebe bis in den Mord"
Familiendrama in den Alpen

Berlin. Der ZDF-Krimi erzählt von enttäuschter Liebe, Vergewaltigung und einem Mord in den Bergen. Von Klaus Braeuer

Alles fängt so idyllisch an, irgendwo im Allgäu: Sonja (Felicitas Woll) steht kurz vor der Hochzeit mit Thomas (Thomas Unger) - sehr zum Verdruss ihrer künftigen Schwiegermutter Katharina (Gisela Schneeberger). Doch dann geschieht Grauenvolles: Sonjas ehemaliger Teenagerschwarm Adrian (Gabriel Raab) überfallt sie kurz nach ihrer Verlobung auf einem dunklen Waldweg und vergewaltigt sie. "Liebe auf ewig", sagt er zu ihr und fügt hinzu: "Dafür komme ich ins Gefängnis, doch nach ein paar Jahren bin ich draußen und bringe dich um. Dann wandere ich wieder in den Knast, aber wenn ich dann wieder herauskomme, dann bist du tot."

Soweit kommt es nicht - doch nach einem Zeitsprung von 15 Jahren steht Adrian wieder vor der Tür. Angeblich will er in die marode Molkerei von Thomas investieren, doch er behauptet, dass Sonjas Tochter Anna (Paulina Hobratschk) in Wahrheit sein Kind ist. Sonja hatte ihrem Mann nie etwas von der Vergewaltigung erzählt und ist damals auch nicht zur Polizei gegangen. Doch nun gesteht sie ihrem Mann alles, zeigt Adrian an und stellt sich einem Vaterschaftstest. Doch dann stirbt Thomas bei einem Motorradunfall.

Wozu ein Mann fähig ist, der seine Traumfrau nicht bekommt und was eine (verschwiegene) Vergewaltigung und ein Mord für furchtbare Folgen für die Frau und ihre Familie haben kann, das alles zeigt das Drama "Liebe bis in den Mord - Ein Alpenthriller". Regisseur Thomas Nennstiel (40, "Idiotentest", "Nicht mit mir, Liebling") hat ein vorhersehbares Drama inszeniert, das aber deutlich zeigt, wohin Schweigen führen kann: ins Verderben. Er setzt dabei auf ein starkes Schauspielerensemble. Der Film ist eine weitgehend klischeefreie Mischung aus Familiendrama, Melodram und Psychokrimi, mit stellenweise zu heiter aufspielender Musik. Es geht um ein nahezu unfassbares Drama innerhalb dreier Generationen einer Familie, das größtenteils glaubwürdig erzählt wird - bis hin zum Schluss, der dann endlich dem versprochenen Titel "Alpenthriller" einigermaßen gerecht wird.

"Liebe bis in den Mord - Ein Alpenthriller", ZDF, 20.15 Uhr

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

"Liebe bis in den Mord" mit Felicitas Woll im ZDF: Familiendrama in den Alpen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.