| 10.04 Uhr

Neue Folgen von "Make Love"
Aufklärung ohne Tabus

"Make Love" im ZDF
"Make Love" im ZDF FOTO: ZDF/Anique Roelfsema
Mainz. Das ZDF zeigt neue Folgen der Reihe "Make Love" mit der Sextherapeutin Ann-Marlene Henning. Die Dokumentationsreihe "Make Love" will den Zuschauern zu gutem Sex verhelfen, mit Missverständnissen aufräumen und Wissenslücken schließen. Von Cornelia Wystrichowski

Dabei kennt die dänische Sexologin, Paartherapeutin und Bestsellerautorin Ann-Marlene Henning keine Tabus - in ihrer Fernsehreihe werden im Dienste der Aufklärung Liebespaare in Aktion und explizite Bilder gezeigt. Jetzt sendet das ZDF neue Folgen des Formats, das 2013 in den Dritten Programmen startete und seit vorigem Jahr im Zweiten läuft.

Die Psychologin Ann-Marlene Henning berät in den meisten Folgen jeweils ein Paar, das mit seinem Intimleben unzufrieden ist. In einer Ausgabe, die sich um störende erotische Routine im Beziehungsalltag dreht, ist es das homosexuelle Ehepaar Sebastian und Marcel: Erstmals im deutschen Fernsehen zeigt ein männliches Modellpaar, mit welchen Techniken es zwischen Männern richtig klappt. In den anderen Folgen wird unter anderem akribisch dargelegt, mit welchen Mitteln sich Männer und Frauen auch ohne Beischlaf gegenseitig verwöhnen können.

Hier schlummern die erogenen Zonen FOTO: Shutterstock.com/ MJTH

Insgesamt stehen vier neue Episoden auf dem Programm. Die Auftaktfolge dreht sich um Sexualität bei Teenagern. Höhepunkt des Beitrags ist der Moment, in dem sich ein Schüler aus der 9. Klasse einer Leipziger Gesamtschule vor versammelter Klasse und laufender Kamera zu seiner Homosexualität bekennt - seine Mitschüler reagieren erst verblüfft ("Das ist ein Joke, oder?"), dann gibt es kollektiven Beifall für den mutigen jungen Mann.

In den weiteren Folgen widmet sich Henning Orgasmusproblemen bei Frauen und der Frage, warum manche Männer oder Frauen keine Lust auf Sex haben. Zum Abschluss am kommenden Mittwoch geht es um Langeweile im Bett.

Zehn Fakten über Impotenz FOTO: TK

Henning gibt in ihrer Sendung hilfreiche, aber keineswegs simple Tipps, wie das gelingen kann. Sie rät nicht einfach zu schönen Dessous oder Kerzen im Schlafzimmer, sondern geht in der Beratung in jeder Hinsicht ans Eingemachte und bringt bei den betroffenen Paaren auch Beziehungsprobleme zur Sprache, die viel zu lange unter der Decke geblieben sind.

"Make Love - Liebe machen", ZDF, 22.45 Uhr

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Make Love im ZDF: Sex-Therapeutin Ann-Marlene Henning kennt keine Tabus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.