| 08.49 Uhr

Erfurt/Leipzig
MDR rechnet 2016 mit Minus von 49 Millionen Euro

Erfurt/Leipzig. Der Mitteldeutsche Rundfunk (MDR) erwartet im kommenden Jahr ein Haushaltsdefizit in Höhe von knapp 49 Millionen Euro. Der Sender teilte gestern mit, das Defizit werde durch Gewinnrücklagen gedeckt. Der MDR-Rundfunkrat genehmigte den Wirtschaftsplan am Montag, der MDR-Verwaltungsrat am 9. November. Am Ziel, das strukturelle Defizit zu beseitigen, müsse festgehalten werden, erklärte die Rundfunkratsvorsitzende Gabriele Schade.

Der Wirtschaftsplan für 2016 weist ein Minus von 23,9 Millionen Euro aus. Dieser Wert müsse allerdings um Mehreinnahmen aus Rundfunkbeiträgen korrigiert werden, die nicht verwendet werden dürften und in eine Rücklage eingestellt werden müssten. Diese Beiträge haben 2016 wohl ein Volumen von 24,9 Millionen Euro, so dass sich ein Haushaltsdefizit von 48,8 Millionen Euro ergibt.

(epd)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Erfurt/Leipzig: MDR rechnet 2016 mit Minus von 49 Millionen Euro


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.