| 12.55 Uhr

Neue Serie auf Sat.1
Susan Sideropoulos soll als "Mila" Quote machen

Susan Sideropoulos feiert Comeback bei GZSZ
Susan Sideropoulos feiert Comeback bei GZSZ FOTO: RTL, Rolf Baumgartner
Berlin. Susan Sideropoulos war bei "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" und starb dort den Serientod. Nun bekommt sie ihre eigene Serie beim Konkurrenten Sat.1.

Eigentlich ist Mila (Susan Sideropoulos) mit ihrem Leben vollends zufrieden: Sie ist Anfang 30, hat einen Job, der ihr Spaß macht, coole Freunde und eine gemütliche Wohnung in ihrer Lieblingsstadt Berlin. Nur den Mann fürs Leben hat Mila noch nicht gefunden, aber den hat sie als angeblich glücklicher Single bislang noch nicht recht gesucht. Das ist die Grundidee der neuen Daily Soap "Mila", die heute auf Sat.1 startet.

Milas Singleleben ändert sich, als ihre kleine Schwester Luisa (Jenny Bach) ihre Verlobung bekannt gibt und Mila heimlich ein Gespräch zwischen Luisa und ihrer Mutter Felicitas (Claudia Lietz) belauscht - Mama behauptet allen Ernstes, dass Mila "mit Anfang 30 wirklich ein Fall für die Resterampe ist." Mila ist von diesen Vorwürfen mehr getroffen, als sie zugeben möchte. Fortan soll alles anders werden: Genau 287 Tage bis zum Tag der Hochzeit ihrer Schwester gibt Mila sich Zeit für ihre Suche nach Mr. Right.

Fotos: Das sind die bisherigen "Let's Dance"-Sieger FOTO: dpa, ve

Mit "Mila" versucht der Münchner Privatsender zur Abwechslung wieder einmal, eine tägliche Serie im deutschen Fernsehen zu platzieren. Die neue Serie "Mila" von Chefautor Jan Friedhoff ist locker und leicht geraten, mit witzigen Texten und Dialogen ("Die Liebe wohnt nicht unter dem Bett"), poppigen Farben und flotter Musik. Sie bietet neben etwas Alltagsrealismus vor allem viel Optimismus und witzige Situationen, garniert mit so mancher tiefgründigen Lebensweisheit: Sich verlieben dauert exakt sieben Sekunden, und die Stimme einer Frau nach dem Orgasmus klingt eine Oktave tiefer. Die Serie soll zunächst fast ein Jahr lang laufen.

"Mila ist ein klassischer Querschnitt aus diversen modernen Frauen, zum Beispiel meinen Freundinnen", sagt Sideropoulos (34). Wie sich heutzutage das Leben als Single anfühlt und wie schwierig es ist, den richtigen Mann kennenzulernen - davon weiß Sideropoulos, die zehn Jahre bei "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" (RTL) mitwirkte, nicht viel: Sie ist schon seit fast zehn Jahren mit ihrem Jugendfreund Jakob Shtizberg verheiratet, mit dem sie zwei Söhne hat. Ihrer neuen Serienfigur verleiht sie aber die nötige Mischung aus purer Lebensfreude, neugierigem Enthusiasmus und entwaffnendem Charme.

Hier geht es zu den Bildern der Serie.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

"Mila" soll bei Sat.1 mit Susan Sideropoulos Quote machen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.