| 18.14 Uhr

Lustige TV-Panne
Moderator wird mit "unsichtbarem Tablet" zum Internet-Liebling

Peinliche TV-Pannen
Peinliche TV-Pannen FOTO: Flossie Dickey Screenshot Youtube
Als der britische Moderator Chris Mitchell am Ende der Sendung nicht weiß, wohin mit seinen Händen, tut er einfach so, als würde er ein unsichtbares Tablet bedienen. Es geht aber noch absurder.

Eigentlich hatte Chris Mitchell die Sendung "Sportsday" gerade ohne Probleme abmoderiert. Mit einem Lächeln verabschiedet sich der Moderator des britischen Fernsehsenders BBC von seinem Publikum, die Titelmelodie spielt, die Kamera fährt zurück.

Jetzt nur noch ein paar Sekunden stehen bleiben, dann ist es geschafft. Was dann aber in Mitchells Kopf vorgeht, weiß wohl nur er selbst. Ein-, zweimal schaut sich der Brite um, dann öffnet er seine bisher gefaltete Hand und fängt an, auf ihr herumzutippen und zu wischen, als würde er gerade E-Mails beantworten.

Wer nicht genau hinsieht, könnte meinen, er halte ein winziges Smartphone in der Hand. Keine Frage: Beim Kurs "Wie sehe ich ziemlich wichtig aus" hätte er damit bestimmt volle Punktzahl erhalten. Im Internet bekommt er aber nur Spott und Häme ab. Tenor: Mitchell muss soeben den weltweit ersten Prototypen des unsichtbaren Tablets präsentiert haben.

Es geht aber noch absurder. Moderator Simon McCoy, der ebenfalls für den Fernsehsender BBC arbeitet, begrüßte seine Zuschauer sogar schon mit einem Paket DIN-A4-Druckerpapier in der Hand. 

Später behauptete er, anstatt seine Tablets habe er versehentlich nach dem Paket gegriffen.

Weitere lustige Pannen aus dem Fernsehen haben wir hier in einer Pleiten-und-Pech-Galerie für Sie gesammelt. 

(lukra)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Moderator wird mit "unsichtbaren Tablet" zum Internet-Liebling


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.