| 09.16 Uhr

"Nachtschicht"
Und dann laufen alle Amok

"Nachtschicht - Wir sind alle keine Engel" im ZDF: Dann laufen alle Amok
FOTO: dpa
Berlin. Die neue Folge der Krimireihe "Nachtschicht" ist etwas für Liebhaber von Spektakeln mit viel Krawall.

In Muftis Beziehung mit seiner Freundin herrscht tote Hose. "Da geht gar nichts mehr", klagt der frustrierte Pizzabote am Telefon - und zwar live zugeschaltet in eine Radiosendung. "Das Problem ist, ich kann ihr das nicht selber sagen." Da trifft es sich gut, dass bei Radio Seven gerade "Schlussmacherwochen" sind. Mufti fleht Moderatorin Milla (Katrin Bauerfeind) an, seiner Freundin Sharronda live in ihrer Sendung den Laufpass zu geben. Der Radio-Chef gibt grünes Licht - das bringt Quote. Doch bei Muftis Perle kommt die Aktion nicht so gut an. Plötzlich überschlagen sich die Ereignisse in der "Nachtschicht".

Für den Kriminaldauerdienst mit Lisa Brenner (Barbara Auer) und Bo Erichsen (Armin Rohde) beginnt eine rasante Verfolgungsjagd durch die Hamburger Nacht, die live im Radio begleitet wird. Denn nachdem Sharronda (Alina Levshin) abserviert wurde, brennt bei ihr eine Sicherung durch. Sie bedient sich aus dem reichhaltigen Waffenarsenal ihrer schrägen Nazi-Brüder Dexter (Tristan Seith) und Gordon (Edin Hasanovic) und nimmt zunächst ihre Blumenladenchefin Wilma (Chiara Schoras) als Geisel. Was sie genau von Wilma will, ist ihr selbst noch nicht ganz klar. Dann wird die Verwirrung komplett: Auch Sharrondas Brüder Dexter und Gordon wollen die Demütigung der Schwester nicht auf sich sitzen lassen und mit Mufti ein Hühnchen rupfen. Ein Unbekannter kommt ihnen aber zuvor und erschießt Mufti auf der Straße. Völlig schockiert heften sich die Brüder an die Fersen des Täters.

Die schräge Handlung der zwölften Folge "Nachtschicht" lädt den Zuschauer dazu ein, immer wieder die Sympathie-Fronten zu wechseln. Vielleicht wird sich der ein oder andere auch dabei ertappen, Leute zu mögen, mit denen man eigentlich am liebsten gar nichts zu tun haben möchte.

Wie in allen bisherigen Krimis der Reihe stammt das Buch von Lars Becker. In der neuen Episode bringt er ein provisorisch wirkendes Spektakel im Stil von "Alarm für Cobra 11" auf dem Bildschirm. Wer einen Krimi mit Tiefgang erwartet, wird hier eher nicht glücklich. "Nachtschicht", das heißt Krawall, schrille Figuren und Selbstironie.

"Nachtschicht - Wir sind alle keine Engel", ZDF, 20.15 Uhr

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

"Nachtschicht - Wir sind alle keine Engel" im ZDF: Dann laufen alle Amok


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.