| 15.36 Uhr

TV-Show schon gescheitert?
Newtopia als Scripted Entertainment entlarvt

Neue Fernseh-Show: So sieht "Newtopia" aus
Neue Fernseh-Show: So sieht "Newtopia" aus FOTO: SAT.1/Andre Kowalski
Düsseldorf. Die Sat1-Sendung "Newtopia" bietet einen Livestream an, über den die Zuschauer jederzeit das Leben in der Pseudo-Siedlung mitverfolgen können. Ein Zuschauer, der mitten in der Nacht einschaltete, deckte nun etwas auf, das viele Zuschauer verärgert.

Auf der Streamingseite von Newtopia ist nachts normalerweise nicht viel los, hapert es doch an Begeisterung für das "Sozial-Experiment". Neugierige können hier rund um die Uhr die 15 "Pioniere" beobachten, die innerhalb eines Jahres auf einem unkultivierten Stück Land eine völlig neue Gesellschaft bilden sollen – begleitet von Kameras.

Genau diese 360-Grad-Kameras wurden dem Newtopia-Team jetzt zum Verhängnis, wie das Medienmagazin DWDL berichtet. Ein Zuschauer schaltete den Livestream um 2 Uhr ein und wurde so Zeuge einer Teambesprechung des Produktionshauses Talpa von John de Mol, die eigentlich nicht für die Augen und Ohren des Publikums gedacht war. Es gibt auch einen Audio-Mitschnitt der Diskussion.

Betrunkene Produzentin beschwert sich

Hier kann man hören, wie die Produzentin der Sendung, Jaqueline Boßdorf, nach eigenen Angaben betrunken zu dem Meeting kommt. Es wird diskutiert, wie es weitergehen soll, das Team wirkt unmotiviert. Es wird besprochen, wie die Sendung interessanter gemacht werden kann. Die Kandidaten beschweren sich darüber, dass nicht allen von ihnen dieselben Anweisungen gegeben werden und manche sich dann benachteiligt und "dumm" fühlen.

Der nächste Fauxpas folgt kurz darauf: Boßdorf bezeichnet die Zuschauer als "Junkies" und dass zu viel Druck von ihnen ausginge. Daher müsse man dafür sorgen, dass wieder mehr passiere. Das kann nur durch Manipulation erreicht werden. Diese Aussagen überraschen keinen wirklich, aber empören viele. Sat.1 nahm mittlerweile auf Facebook Stellung zu dem Vorkommnis:

SAT.1 sagt Entschuldigung! Heute in der Nacht war eine Mitarbeiterin der "Newtopia"-Produktionsfirma Talpa Germany...

Posted by Newtopia on Monday, 13 April 2015

Die Reaktionen auf den Facebook-Beitrag sind durchweg negativ – verständlich, denn die Zuschauer fühlen sich betrogen. Vor allem die Bezeichnung des Publikums als "Junkies" zieht Verärgerung auf sich. Die meisten sowieso schon vom Format enttäuschten fordern Sat.1 dazu auf, die Sendung abzusetzen. Andere wiederum sagen, dass es wohl kaum etwas aufzuklären gab – es sei offensichtlich gewesen, dass es sich hierbei um "Scripted Entertainment" handle. Damit ist das "soziale Experiment" gescheitert.

(RPO)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Newtopia: Produzentin kommt betrunken zum Meeting


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.