| 07.44 Uhr

Berlin
Wer versagt, landet im Wasser

Berlin. Schneller, stärker, weiter - solche Shows mag RTL. Und liefert ab heute "Ninja Warrior Germany".

Nur die härtesten kommen durch: Die neue Show "Ninja Warrior Germany - Die stärkste Show Deutschlands" ist etwas für wirklich fitte Kandidaten. Fünf Ausgaben davon zeigt der Privatsender ab heute. Das Finale ist für den 30. Juli angesetzt.

Laut RTL haben sich für die Teilnahme 7000 Menschen beworben. 240 Kandidaten hat der Sender nach Karlsruhe eingeladen. In vier Vorrunden müssen sich jeweils 60 von ihnen über einen kniffligen Parcours arbeiten. Nur sieben von ihnen kommen pro Runde weiter, so dass 28 im Finale stehen.

Dort wiederum wartet eine vierteilige, kraftzehrende Aufgabe auf sie - und nur, wer zum Schluss noch den "Mount Midoriyama" überwindet, darf die Siegprämie von 100.000 Euro einstreichen, die der Sender ausgelobt hat.

Unter den Waghalsigen sind zumeist Sportler, auch einige bekannte: zum Beispiel der "Dschungelcamp" erprobte Ex-Fußballer Thorsten Legat (47) und sein Kollege David Odonkor (32), der bereits die Sat.1-Show "Promi Big Brother" gewonnen hat.

Was alle eint, ist die Bewältigung eines höllenschweren Parcours. Es warten jeweils zwischen fünf und neun Hindernisse, die zu jeder Show wechseln. Am Beginn steht immer der Fünfsprung und am Ende der ersten Runde jeweils eine Wand, dazwischen und in den Finalqualifikationsrunden variieren die Hindernisse. Jeder Teilnehmer hat nur eine einzige Chance, seine Sportlichkeit unter Beweis zu stellen. Macht er nur einen Fehler und schafft ein Hindernis nicht, ist er raus - er fällt ins Wasserbecken und muss tropfnass wieder herausklettern. Gefordert sind Kraft, Schnelligkeit und Ausdauer.

Die Show stammt aus Japan. Deutschland ist das mittlerweile sechste Land, das die Idee adaptiert hat. Die Moderation ist prominent besetzt: Neben Jan Köppen, der seinen festen Platz in der RTL-Senderfamilie gefunden hat, wird die Sendung von Laura Wontorra präsentiert. Sie führt Interviews mit den Athleten sowie ihren Freunden und Familien, die im Publikum sitzen. Mit dabei ist Frank Buschmann, der die Stefan-Raab-Veranstaltungen auf ProSieben kommentierte.

"Ninja Warrior Germany", RTL, Sa., 20.15 Uhr

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

"Ninja Warrior Germany" bei RTL: 240 Kandidaten müssen sich beweisen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.