| 10.40 Uhr

Mainzer Sender: "Ein bisschen Flexibilität muss sein"
Österreicher empört über ZDF: Mozart ein Deutscher?

Wien (rpo). Das ZDF sucht derzeit zusammen mit der "Bild"-Zeitung den größten Deutschen aller Zeiten. In Österreich stößt ein winziges Detail allerdings auf Verwunderung und Empörung: In der Liste des Senders mit 300 Persönlichkeiten ist auch Mozart aufgeführt. Und den möchten die Österreicher gerne behalten.

"Seit wann ist Mozart Deutscher?", fragte am Donnerstag die "Kronenzeitung" als meist gelesenes Blatt im Lande. Und auf der Titelseite heißt es gar: "Deutsche wollen unseren Mozart!"

Hintergrund ist die an diesem Tag begonnene Publikumsabstimmung des ZDF auf der Suche nach "Unseren Besten", den größten deutschen Persönlichkeiten, die telefonisch, per SMS, Postkarte oder via Internet gewählt werden können. Das Ergebnis wird Johannes B. Kerner in einer großen Show am 28. November präsentieren.

300 Namen stehen zur Auswahl, darunter auch der in Salzburg geborene und in Wien gestorbene Wolfgang Amadeus Mozart, der niederösterreichische Komponist Joseph Haydn oder der von Wien nach London ausgewanderte Psychoanalytiker Sigmund Freud.

Die Tageszeitung "Kurier" vermutet hinter der Eingemeindung österreichischer Persönlichkeiten eine bewusste Provokation seitens des "Seniorensenders" ZDF, um auch Seher aus dem Nachbarland zur Wahlteilnahme zu bewegen. Und das Blatt forderte bittere Rache: "Letzte Chance für unverbesserliche Österreicher: Der ebenfalls angebotene "Musiker" Dieter Bohlen wird größter Deutscher aller Zeiten."

Beim ZDF sieht man die Aufregung eher gelassen. Als Deutscher im Sinne von "Unsere Besten" seien nicht nur Persönlichkeiten zu verstehen, die auf dem Boden des heutigen Deutschland gelebt haben, betonte ZDF-Sprecher Alexander Stock am Donnerstag. Auch auf der Homepage des Senders wird über die im Laufe der Jahrhunderte stark veränderten Grenzen Deutschlands und die immer wieder veränderte Definition dessen, was "Deutschland" ist, verwiesen.

Was Mozart betreffe, so sei er Untertan des damaligen Römischen Reiches Deutscher Nation gewesen und habe auf Deutsch geschrieben, sagte ZDF- Sprecher Stock. Außerdem: "Ein bisschen Flexibilität muss sein."

 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mainzer Sender: "Ein bisschen Flexibilität muss sein": Österreicher empört über ZDF: Mozart ein Deutscher?


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.