| 09.04 Uhr

Oliver Sanne und Vivien Konca
"Der Bachelor" ist jetzt mit "Miss Germany" zusammen

Vivien Konca ist "Miss Germany" 2014
Vivien Konca ist "Miss Germany" 2014 FOTO: dpa, pse
Düsseldorf. Lange wurde getuschelt, nun haben Oliver Sanne, der durch die RTL-Show "Der Bachelor" bekanntgeworden ist, und "Miss Germany" Vivien Konca die Gerüchte bestätigt. Der Düsseldorfer und die Baesweilerin sind ein Paar.

Das haben sie nun in einem Interview mit dem Promi-Magazin "OK!" bestätigt. Demnach haben sich die beiden bereits vor einem Jahr kennengelernt, also bevor der Düsseldorfer an der RTL-Kuppelshow "Der Bachelor" teilgenommen hat.

Zum ersten Mal getroffen haben sie sich, da er "Mister Germany" und sie "Miss Germany" ist. "Das war im Februar 2014", erklärt er. "Schon da haben wir uns auf Anhieb gut verstanden." Damals sei man aber noch in anderen Beziehungen gewesen, erklärt Konca.

Davon, dass sie bereits im vergangenen Jahr ein Paar waren, wollen beide aber nichts wissen. "Wenn man sich mag, fasst man sich auch anders an", sagt die 21-Jährige über entsprechende Fotos. "Das haben einige wohl überinterpretiert."

Fotos: Die "Bachelor"-Protagonisten und ihre Siegerinnen FOTO: dpa, Bernd Wüstneck

Dass es etwas länger gedauert hat, bis sich die beiden für eine Beziehung entschieden haben, erklärt Konca damit, dass sich der "Bachelor" erst einmal austoben musste. "Er ist ja kein Kind von Traurigkeit", sagt sie.

Der 28-Jährige arbeitet als Model und Fitnesstrainer. Nach seiner Wahl zu "Mister Germany" nahm er Anfang 2015 an der RTL-Show "Der Bachelor" teil. Dort entschied er sich nach einigen Turteleien mit anderen Kandidatinnen schließlich für Liz Kaeber aus Eberswalde. Allerdings waren sie bereits kurz nach dem Finale bereits nicht mehr zusammen, wie die beiden in der Wiedersehens-Show bekanntgaben.

Weitere Informationen zu Oliver Sanne in unserem Dossier.

(spol)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Oliver Sanne: Der Bachelor ist mit Miss Germany zusammen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.