| 19.30 Uhr

"Das perfekte Promi-Dinner" auf Vox
Pietro Lombardi kocht für Guildo Horn

Fotos: "Perfektes Promi-Dinner" mit Pietro Lombardi und Guildo Horn
Fotos: "Perfektes Promi-Dinner" mit Pietro Lombardi und Guildo Horn FOTO: VOX/Bernd Maurer
Köln. Die Macher der Vox-Show "Das perfekte Promi-Dinner" haben für die aktuelle Sendung in Köln, Essen, Fulda und Dachau gedreht. Grund dafür sind die vier verschiedenen Wohnorte der Musiker, die füreinander gekocht haben.

Pietro Lombardi und Sarah Engels (bekanntgeworden durch "Deutschland sucht den Superstar") aus Köln, Mike Rohleder (Rapper der Hip-Hop-Formation 257ers) aus Essen, Schlager-Star Guildo Horn aus Fulda sowie Schandmaul-Bassist Matthias Richter aus Dachau bekochen sich in der aktuellen Folge der Vox-Show gegenseitig.

Den Start macht das Ehepaar Lombardi, das damals noch kurz vor der Geburt seines ersten Kindes stand. Anstatt sich in den eigenen vier Wänden zu versuchen, wählen die Musiker das Haus von Sonja Engels, Sarahs Mutter. "Wir sind kochtechnisch nicht so begabt", gibt die Sängerin zu. "Und weil sie mich sowieso in der Schwangerschaft sehr viel unterstützt, haben wir gesagt, wir machen das mit Mama." Pietro Lombardi wird im Laufe der Sendung zugeben, dass er zum ersten Mal ein "richtiges Gericht" kochen werde: Lasagne. Das komplette Menü des Duos: ein Antipasti-Teller zur Vorspeise, Lasagne al forno und als Dessert Sobertto al limone con fragole.

Fotos: Pietro Lombardi – DSDS-Sieger und Mann von Sarah Engels FOTO: dapd

Mike Rohleder bekommt bei der Zubereitung seines Menüs Unterstützung seiner Band-Kollegen Shneezin und Keule. Gemeinsam bereiten sie eine Suppentrilogie, Schweinekotelett auf Malzbiersoße, Pottgemüse und Kartoffel Stielmus-Stampf sowie zum Nachtisch Schokopfannkuchen, Milchreis mit Erdbeerpüree vor. Mit seinem Ruhrpott-Menü glaubt Rohleder, "gut einen vorgelegt" zu haben im Rennen um die Siegprämie, die die Promis für einen guten Zweck spenden.

Guildo Horn, der als Menükarte eine umgestaltete Schallplatte vorbereitet hat, kocht zusammen mit seinen Bandkollegen. "Wir kochen mit der kompletten Truppe. Wir sind ein kleines agiles Unternehmen", erklärt er. Für das Dessert empfiehlt der Sänger, der mit "Guildo hat euch lieb!" (1998, Platz vier der deutschen Single-Charts) seinen größten Erfolg hatte, seinen Gästen Schutzbrillen, da es "fulminant" werden soll. Das Menü des Mannes, der eigentlich Horst Köhler heißt: "Ich find' Spargel toll", "Schnitzel gibt es immer wieder" und "Guildo hat euch lieb".

Finale ohne Sarah Engels

Der finale Abend der Runde findet in Dachau statt. Dort tischt Matthias Richter seinen Gästen Zitroniges Risotto mit grünem Spargel und Fischbeilage, Brezenknödelduo "Salve" nebst Rinderfilet und Dekokram sowie Zitronenmelisseneis mit Soß' Surprise und "Heiße Liebe" mal anders auf. Beim Finale allerdings nicht dabei: Sarah Engels, die aufgrund ihrer fortgeschrittenen Schwangerschaft passen muss. Stattdessen ist Shneezin von den 247ern dabei. Der wiederum ist deutlich weniger liebevoll zu Lombardi als dessen Ehefrau.

"Das perfekte Dinner" wird seit März 2006 regelmäßig auf Vox ausgestrahlt, bereits im November 2005 gab es eine Pilotsendung. Unter der Woche kochen fünf Personen aus einer Stadt gegeneinander und geben sich für ihre Kreationen einen bis zehn Punkte. Seit Herbst 2006 gibt es auch eine Promi-Variante, bei der es oft Themen-Specials gibt, sodass Schauspieler einer Sendung ("Gute Zeiten, schlechte Zeiten") oder Teilnehmer einer Show (Dschungelcamp, "Let's Dance") zu sehen sind. Zudem wird das Prominenten-Special immer an einem Sonntagabend gezeigt, der Gewinn wird gespendet.

Hier geht es zu den Bildern der Sendung.

(spol)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Perfektes Promi-Dinner heute: Warum Pietro Lombardis Sarah Engels das Finale verpasst


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.