| 09.30 Uhr

"Durch die Nacht mit"
Philosophieren in Neapel

Berlin. In der 136. Folge "Durch die Nacht" treffen Martina Gedeck und Navid Kermani aufeinander.

Sie haben sich 2010 bei der Wahl des Bundespräsidenten kennengelernt, nun treffen Schauspielerin Martina Gedeck (Gleißendes Glück) und der deutsch-iranische Schriftsteller Navid Kermani in Neapel aufeinander. Es ist die 136. Folge der Magazin-Reihe "Durch die Nacht mit...". Ein Abend, eine Stadt, zwei Künstler - so lautet das Konzept hinter der Sendung.

Kermani erwartet nichts, das sagt er zumindest, Martina Gedeck gesteht immerhin, dass sie aufgeregt sei, so lange an einem Stück gefilmt zu werden. Von den sechs Stunden, die die beiden gemeinsam in Neapel verbringen, sind allerdings nur 50 Minuten zu sehen.

Die ersten bei Cappuccino und Wasser in einem Straßencafé verlaufen noch etwas steif, die beiden öffnen sich offenbar nicht so schnell. Martina Gedeck lacht eine Spur zu laut, und Kermani erklärt umständlich, warum er bei der Bundespräsidentenwahl unbedingt neben ihr sitzen wollte. Später, in der Limousine, unterhalten sie sich über Glauben und Religion, über Briefwechsel und Begegnungen mit Menschen. Im Viertel Sanità, einem sozialen Brennpunkt mit vielen Einwanderern aus Sri Lanka, besuchen sie die Basilica Santa Maria della Sanità und treffen Pater Don Antonio Loffredo, der mit Jugendlichen aus armen Familien die Katakomben San Gaudioso wieder zu einem attraktiven Ort gemacht hat. Sie lernen den Iraner Ali Namazi kennen, der vor 43 Jahren als Architekturstudent nach Neapel kam und die erste Tangoschule Italiens gründete. Bei einem Besuch der Gallerie d'Italia wandern die Schauspielerin und der Schriftsteller flüsternd durch die Räume des Museums.

Dann, wieder im Wagen, erzählen sie von ihren Erlebnissen mit der Kamera: Kermani spricht häufig mit Kollegen über das Schreiben, Gedeck schildert, dass unter Schauspielern zumeist ein Geheimnis um das Drehen gemacht werde. Privater wird es nicht. Von Neapel ist nicht viel zu sehen. Und den Gesprächen lässt sich nicht immer leicht folgen. Dazu ist die jeweilige Umgebung - ein Restaurant, die Straße - einfach zu laut. Da hilft es auch nicht viel, dass Gedeck und Kermani dank gutem Essen und Rotwein ganz allmählich doch etwas lockerer werden.

"Durch die Nacht mit", Arte, So., 23.50

(dpa)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

"Durch die Nacht mit": Philosophieren in Neapel


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.