| 08.05 Uhr

Angeblich kostenlose Vermarktung von TV-Kanälen
Premiere droht Universal mit Klage

Angeblich kostenlose Vermarktung von TV-Kanälen: Premiere droht Universal mit Klage
Premiere besetzt drei Führungspositionen neu. FOTO: RPO
München (rpo). Einem Bericht zufolge droht der Bezahlsender Premiere dem Medienkonzern Universal wegen der angeblich kostenlosen Vermarktung von TV-Kanälen mit einer Klage.

Premiere-Chef Georg Kofler wolle so verhindern, dass die beiden Universal-Spartensender "13th Street" und "Sci Fi" in einem Programmpaket von Kabel Deutschland laut Werbung für ein Jahr "kostenlos" angeboten werden.

Kofler sagte dem Blatt, "wir sind der Auffassung, dass Universal das rechtlich nicht darf". Universal betonte dagegen, das Kabel-Angebot sei zeitlich begrenzt und nur in Verbindung mit einem Bezahlpaket erhältlich. "Unsere Sender gibt es nie umsonst", betonte der Geschäftsführer der Universal Studios Networks Deutschland, Wolfram Winter.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Angeblich kostenlose Vermarktung von TV-Kanälen: Premiere droht Universal mit Klage


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.