| 21.09 Uhr

Europäischer Medienwettbewerb
Deutsche Produktionen gewinnen Prix Europa

Produktionen aus Deutschland gewinnen Prix Europa
FOTO: dpa
Berlin. Zwei deutsche Produktionen sind am Freitag in Berlin mit den Prix Europa ausgezeichnet worden.

Als beste Fernsehserie wurde im europäischen Medienwettbewerb die deutsch-isländische Koproduktion "Trapped" geehrt. Den Titel bester Dokumentarfilm teilen sich der WDR, die Deutsche Welle und Berlin Producers "#MyEscape".

Die Deutsch-Kosovarin Visar Morina bekam für ihr Drehbuch zum Familiendrama "Babai - Mein Vater" den Nachwuchspreis. Der norwegische Mehrteiler "Nobel" punktete als bestes Fernsehdrama.

Bei den Dokumentarfilmen gewannen die Schweden mit "Mission Investigate: The Panama Papers". In der Kategorie Radiodokumentation überzeugten die Dänen die Jury mit "Queen of the Night". Mit den Recherchen zu "Documentary on One: The Case That Never Was" heimsten die Iren die Auszeichnung als beste Radioinvestigation ein.

Insgesamt wurden 13 Bronzene Stiere verliehen. Beworben hatten sich 231 Produktionen für Fernsehen, Hörfunk und Online aus 24 Ländern.

Verliehen wird der Prix Europa unter anderem von den europäischen Rundfunkanstalten, die seit 1987 damit die besten Medienproduktionen des Kontinents auszeichnen. Die insgesamt 13 Preise sind mit jeweils 6000 Euro dotiert.

(mre/dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Produktionen aus Deutschland gewinnen Prix Europa


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.