| 12.57 Uhr

Sat.1-Show "Promi Big Brother"
"Deutschlands ungerechteste Herberge"

Fotos: Elf Promi-Fakten zu "Promi Big Brother"
Fotos: Elf Promi-Fakten zu "Promi Big Brother" FOTO: afp, vel
Düsseldorf. Am 14. August startet die mittlerweile dritte Staffel der Sat.1-Show "Promi Big Brother". Dazu werden immer mehr Details bekannt. Definitiv soll es wieder sehr ungerecht für die Promis zugehen.

Sat.1 bewirbt die Show in einem neuen Trailer mit den Worten, "Deutschlands ungerechteste Herberge" sei bereit zum Einzug. Dabei wird es offenbar wieder ein "Oben" und ein "Unten" geben. Das heißt: Im oberen Bereich des Hauses werden die Promis wieder in Luxus schwelgen, wohingegen die Bewohner im Keller ohne jegliche Annehmlichkeiten zurecht kommen müssen.

In der Vergangenheit hat genau diese Zweiteilung immer wieder zu großem Zwist zwischen den Bewohnern geführt – natürlich kalkuliert durch Sat.1 und zur Freude der Fernsehzuschauer. "Das war wie im Zoobesuch, wie Affen streicheln im Käfig", schimpfte seinerzeit etwa Michael Wendler im Keller nach einem Besuch der "Oben"-Bewohner.

Bisher sind nur einzelne Namen der Promis bekannt, die ins Haus der aktuellen Staffel einziehen sollen. Dazu zählen nach Informationen der "Bild" Party-König Michael Ammer und möglicherweise auch Model Gina-Lisa Lohfink. Außerdem sollen laut den Berichten auch schon die Sänger Nino de Angelo, Menowin Fröhlich und Wilfried Gliem sowie die Kabarettistin Désirée Nick feststehen.

Die Live-Shows zur Sendung aus Köln werden diesmal wieder von Jochen Schropp moderiert. Bissige Kommentare zum Geschehen im Haus dürfen die Zuschauer von Cindy aus Marzahn erwarten.

Weitere Informationen zu "Promi Big Brother" in unserem Dossier.

(RPO, HeBu)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Promi Big Brother 2015 bekommt offenbar wieder ein Oben und ein Unten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.