| 07.15 Uhr

"Promi Big Brother" 2016
Der Prinz geht in die Fummel-Offensive

Düsseldorf. Der Lagerkoller äußert sich bei den Promis auf unterschiedliche Weise. Mario Basler sucht sich ein Mobbing-Opfer, Prinz Marcus von Anhalt und Jessica Paszka liefern sich eine Abschleck-Orgie im Pool. Die Zuseher kämpfen mit dem Ekel.

Schon am Frühstückstisch erregte Jessica die Aufmerksamkeit des Proll-Prinzen, indem sie lautstark das Bild des aus ihrer Sicht perfekten Mannes skizzierte: "Liebevoll, herzlich, treu", seien die wichtigsten Eigenschaften. "Oh", erwiderte Marcus mit gesenktem Haupt – offenbar nicht seine Kernkompetenzen.

Aufgeben kommt für den Prinzen allerdings nicht in Frage. Denn Jessica ist sein heiß begehrtes Ziel. "Frauen sind wie Autos", sagt er. "Da muss man was draus machen." Die Ex-"Bachelor"-Kandidatin bringe aus seiner Sicht eine "gute Grundsubstanz" mit . "Damit kann man arbeiten", so der Prinz. "Nur die Brüste müssen wir vergrößern." Romantik pur im Container!

Zahllose Annäherungsversuche gipfeln schließlich in einem Fummel-Marathon im Pool. Geschockt müssen die Bewohner mit ansehen, wie Prinz Marcus nahezu jeden Quadratzentimeter von Jessicas Körper "massiert". Immerhin: Whirlpool-Blasen verdecken das Schlimmste.

Promi Big Brother 2016: Diese Kandidaten sind dabei FOTO: dpa, jae bl

Mario auf Nikotinentzug

Während es oben heiß hergeht, kämpft die Kanal-Truppe im nassen Exil mit ganz anderen Problemen. Um für das Team zusätzliches Essen zu verdienen, müssen Mario Basler und Ben Tewaag auf ihr Nikotin verzichten. Das Ganze geht auf Zeit. Jede halbe Stunde, die die Süchtlinge durchhalten, wird mit einem kleinen Geschenk belohnt – nach 30 Minuten zunächst eine Cola für jeden, danach ein Brühwürfel und eine Banane.

Klingt eigentlich ganz simpel. Wären da nicht die üblen Randerscheinungen, die sofort sichtbar werden, wenn man einem Mario Basler die Zigaretten wegnimmt. Dann wird das Alphatier schon mal gemein und praktiziert das, was er als ehemaliger Mittelfeld-Fußballer nur zu gut kann: reingrätschen, austeilen und meckern.

Und Mario sucht sich gleich zwei Opfer. Moderator und WG-Schönling Robin Bade, der neue in der Kanal-Familie, bekommt bei jeder Gelegenheit aufs Neue den Weichei-Status verliehen. Schauspielerin Isa Jank wird regelmäßig belehrt, vorzugsweise beim Kochen. "Du kannst auch in deinem Alter (!) noch was lernen", sagt Basler zur Kanal-Omi. Böser Fehler, denn wie inzwischen jeder Zuschauer weiß: Isa fühlt sich schnell angegriffen und straft ihr Umfeld mit Schweigen und bösem Schlitzaugen-Blick.

Basler muss zittern

Umso besser, dass eine wichtige Aufgabe für alle Bewohner Ablenkung versprach. In einem Duell, bei dem vor allem Geschicklichkeit gefragt war, konnte sich der Sieger vor der am Freitagabend anstehenden Nominierung schützen. Der Verlierer hingegen landete vorab unter den Kandidaten, die dem wählenden Publikum zum Abschuss freigegeben sind.

Oben nominierte sich Stephen Dürr selbst für die Aufgabe. Gegner wurde Mario Basler, der sich leider eingestehen musste, dass Ein-Euro-Münzen auf Kleiderhaken zu balancieren nicht zu seinen Stärken gehört. Zwar endete das Duell unentschieden, jedoch war Basler als Vertreter der Kanal-Truppe automatisch Verlierer. Ihm könnte am Abend der Auszug aus der Promi-WG drohen.

Isa Jank durfte übrigens kurz Luft schnappen. Ben Tewaag, der die Chance hatte, endlich wieder nach oben zu ziehen, gewährte der sichtlich angeschlagenen Diva den Vortritt. Die Freude währte jedoch nur kurz. Denn die Zuschauer wählten Isa direkt wieder in die Tiefe. Immerhin hatte sie ein bisschen Bewegung.

(mro)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

"Promi Big Brother" 2016: Prinz Marcus geht in die Fummel-Offensive


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.