| 15.24 Uhr

Promi Big Brother 2016
So sehr überspannt Edona den Bogen – und muss ausziehen

Düsseldorf. Zu dem, was aus dem "Promi Big Brother"-Haus schon am Montag nach außen drang, gab es für die Sat.1-Zuschauer am Abend alle Details. Edona James musste das Haus verlassen. Sie hat es mit ihren Verbalattacken übertrieben.

Es ist eine Auseinandersetzung mit Schauspielerin Isa Jank, die das Fass zum Überlaufen bringt. Als sich Edona wieder einmal über das Essen beschwert, entgegnet ihr Isa: "Du kannst doch zuhause bleiben und da essen." Edona lässt das nicht auf sich sitzen: "Ich lasse mich doch nicht von einer Rentnerin provozieren."

Ab diesem Punkt eskaliert das Gespräch. Isa traut ihren Ohren nicht. "Du armes Wesen, dass du Leute so runtermachst. Das ist ja schrecklich. Halt die Klappe, ich will dir gar nicht zuhören." Edona beharrt auf ihrem Standpunkt: "Du kannst mir meine Klappe nicht verbieten." Und weiter teilt sie aus und nimmt auf Isas Strafe Bezug:

Wer ist noch drin, wer ist raus? FOTO: dpa, jae bl

"Der liebe Gott hat dir die Strafe gegeben. Das Publikum mag dich nicht. Hätte das Publikum dich geliebt, wärst du noch oben. Aber du bist leider unten. Und hier wirst du auch verrecken." Später sagt Edona noch zu den anderen: "Die wird beim Frühstück nichts bekommen. Dafür werde ich sorgen."

An diesem Punkt reagiert "Promi Big Brother" und wirft Edona endgültig raus. "Das was sie zu Isa gesagt hat, war schäbig und menschenverachtend", sagt Moderator Jochen Schropp. "Als Einzige musste sie von Anfang an in der Kanalisation ausharren. Das war hart, aber hart war auch ihr Verhalten. Da gab es mehrere Regelverstöße gegen die Hausordnung."

Promi Big Brother 2016: Diese Kandidaten sind dabei FOTO: dpa, jae bl

Andere Ausschnitte aus der Sendung belegen das, unter anderem eine Auseinandersetzung mit Prinz Marcus von Anhalt. Beide beschimpfen sich aufs Übelste, trotz Beruhigungsversuchen der anderen. Kein Wunder deshalb, dass der Prinz bei der Bekanntgabe des Auszugs von Edona einen spontanen Freundentanz aufführt. Ben Tewaag bekräftigt in einem Einspieler: Das was die Zuschauer von Edona zu sehen bekämen, sei kein Zusammenschnitt. Stattdessen gehe das die ganze Zeit so.

Zum Ende der Sendung wurde schließlich Mario Basler von den Zuschauern in die Kanalisation gewählt.

(hebu)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Promi Big Brother 2016: Wieso Edona gehen musste


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.