| 11.10 Uhr

"Promi Big Brother"
Evelyn Burdecki und Willi Herren blamieren sich

Düsseldorf. Das Finale von "Promi Big Brother" rückt näher. Vorher wollen die Bewohner noch etwas klären: Stimmt es, was Evelyn Burdecki über Dominik Bruntner behauptet? Es ist nicht der einzige peinliche Moment für die 28-Jährige an Tag 12 im TV-Container.

In wenigen Wochen ist Bundestagswahl. Sat.1 macht daraus ein Spiel: Wer steht da überhaupt zur Wahl? Willi Herren und Evelyn Burdecki bekommen die Aufgabe, die Gesichter von Politikern den Namen und Parteien zuzuordnen. Offensichtlich kennt sich die 28-Jährige nicht aus. Sorgen macht sie sich deshalb nicht: "Ich bin richtig gut im Raten." Der Schauspieler befürchtet dagegen: "Das wird eine Blamage."

Fotos: "Promi Big Brother": Wer landete vorn, wer flog früh raus? FOTO: Sat.1

Einige Namen ordnen sie sofort richtig zu. Wolfgang Schäuble, Sigmar Gabriel, Cem Özdemir, Sarah Wagenknecht. Aber wer ist Horst Seehofer? "Horst ist ein älterer Name, Horst ist von früher", meint Burdecki. Und sie betont: "Ich habe Menschenkenntnis." Markus Söder sieht für sie aus wie Christian Lindner und Bernd Riexinger wie Wolfgang Kubicki. Zwischendurch sagt sie einen Abzählreim auf: "Ene, mene miste, es rappelt in der Kiste ..."

Haben sich Evelyn und Dominik abgesprochen?

Promi Big Brother 2017: Diese Kandidaten sind dabei FOTO: foto@prosiebensat1.com

Am Ende haben sie fünf richtige Übereinstimmungen, haben also fünf Gesichter den richtigen Namen und auch noch die richtige Partei zugeordnet (Angela Merkel, Wolfgang Schäuble, Horst Seehofer, Sigmar Gabriel und Frauke Petry). Dagegen heißt Christian Lindner bei ihnen am Ende immer noch Markus Söder und ist bei der AfD, dafür ist Sahra Wagenknecht bei der FDP. Alexander Gauland halten sie für Martin Schulz und stecken ihn in die CSU. Die beiden "Promi Big Brother"-Bewohner sind trotzdem mit sich zufrieden.

Aber für Evelyn Burdecki wird es noch einmal unangenehm. Sat.1 konfrontiert sie vor den anderen Bewohnern mit einem schweren Vorwurf: Hat sie Dominik Bruntner vor der Sendung vorgeschlagen, dass die beiden im Container eine Fake-Beziehung eingehen, um bessere Chancen zu haben? Nein, vielmehr sei er es gewesen, der sich bei ihr gemeldet habe, bevor sie ins "Promi Big Brother"-Haus gezogen sind, sagt sie. Milo Moiré, Jens Hilbert und Eloy de Jong zeigen sich geschockt. Es steht Aussage gegen Aussage.

Vielleicht rufen deshalb am Ende zu wenige Zuschauer für Burdecki an. Sie muss das Haus am 12. Tag verlassen.

Sie haben eine Meinung dazu, wer die Sendung gewinnen soll? Hier können Sie abstimmen.

(wer)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Promi Big Brother 2017: Evelyn Burdecki & Willi Herren blamieren sich


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.