| 13.01 Uhr

"Promi Big Brother"
Die Krawall-Schwestern sind raus

Fotos: "Promi Big Brother": Wer landete vorn, wer flog früh raus?
Fotos: "Promi Big Brother": Wer landete vorn, wer flog früh raus? FOTO: Sat.1
Düsseldorf. Dank einer Mess-Panne beim Live-Duell durften an Tag 10 ausnahmsweise alle Kandidaten im Haus bleiben. Dafür sagten am Montag gleich zwei Kandidaten "bye-bye". Claudia Obert und Sarah Kern sind raus. Hoffentlich wird es jetzt nicht allzu langweilig. Von Beate Wyglenda

Zumindest vor ihrem Abschied sorgte Krawall-Schwester Claudia Obert noch für Zoff. Den hat Big Brother allerdings bewusst vorprogrammiert: Die Promis sollten in einer Challenge ihre Bekanntheit einschätzen. 

Blondinchen Evelyn Burdecki war immerhin schon mal in der "Bild" und in der "In Touch". Obert hingegen "war in St. Tropez, vor 15 Jahren." "Da gab es einen Bericht über mich, der wurde im TV einen ganzen Sommer lang rauf und runter gesendet", erzählte sie. Und als Zuschauer wollte man bei diesen Diskussionen nur schreien. 

Prominenz-Challenge sorgt für Zoff 

Lauter wurde es aber auch im Haus. Die Kandidaten haben die Listen-Challenge vergeigt. Und schon gerieten "Caught in the Act"-Sänger Eloy de Jong und Obert aneinander. Bis die Luxuslady – feinfühlig wie immer – mit einem "Das hat keinen Wert, wenn man mit den ganzen dünn Angerührten eine Stunde lang diskutiert" das Gespräch kurzerhand beendet hat.

Promi Big Brother 2017: Diese Kandidaten sind dabei FOTO: foto@prosiebensat1.com

Zugegeben, Obert ist direkt, bisweilen auch gemein – doch deshalb auch sooo unterhaltsam. Und jetzt ist sie raus. Zusammen mit Eloy stand sie zum Abschuss frei. Der Sänger hatte am Sonntagabend seine Challenge tatsächlich verloren und kam zurecht ins "Nichts". Doch die Zuschauer wollten ihn im Haus behalten und wählten Miss Prosecco raus. 

Noch bei den Moderatoren Jochen Bendel und Jochen Schropp amüsierte sie mit ihrer unverblümten Art:  Wem sie den Sieg am meisten vergönnen würde, fragten die Moderatoren. Oberts Antwort: "Sich selbst. Ein bisschen Taschengeld schadet ja nie."

Sarah Kern bekommt keine Schutzstimmen

Die übrigen Gespräche waren weniger geistreich: Reality-Sternchen Evelyn offenbarte im literarischen Duett mit Eloy: "Ich hab mal gehört, vom Bücherlesen findet man viele Schlauheiten." Währenddessen schwärmte Sarah Kern von den geilen Tattoos "ihres Zerlegers" und hielt es für nötig, der Welt von ihrem Glitzer-Piercing an der Musch-Musch zu erzählen. 

Auch der Performancekünstlerin Milo Moiré macht der Sex-Entzug offenbar zu schaffen. Also schubberte sie sich einfach am Bettlaken. "Die Alternativen zum Sex sind Süßigkeiten, Alkohol oder man legt selbst Hand an! Und ich nutze alle drei! Wieso auch nicht!"

Doch Esprit und Erotik sollten nicht belohnt werden. Von ihren Mitstreitern bekamen Evelyn, Milo und Sarah Kern nicht eine einzige Schutzstimme. Das Getöse war groß, als Big Brother verkündete, einer dieser Kandidaten werde das Haus noch am Abend verlassen.   

Protest half natürlich nicht. Am Ende musste Krawall-Schwester Nummer zwei, Ex-Playmate Sarah Kern, gehen. 

Sie haben eine Meinung dazu, wer die Sendung gewinnen soll? Hier können Sie abstimmen.

 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Promi Big Brother 2017: Krawall-Schwestern Claudia Obert und Sarah Kern sind raus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.