| 13.02 Uhr

"Promi Big Brother"
Willi Herren spricht über Drogen-Vergangenheit

Fotos: "Promi Big Brother": Wer landete vorn, wer flog früh raus?
Fotos: "Promi Big Brother": Wer landete vorn, wer flog früh raus? FOTO: Sat.1
Düsseldorf. Die Bewohner im Haus von "Promi Big Brother" sollen sich am Tag 12 zu Schlagzeilen ihres Lebens äußern. Fuhr Willi Herren betrunken Auto? Schlug Steffen von der Beeck seine Ex-Freundin Jenny Elvers? Die Promis bekennen Farbe. Von Olivia Konieczny

Emotionale Keule für die verbliebenen sieben Kandidaten bei "Promi Big Brother": An Tag 12 werden sie mit (Negativ-)Schlagzeilen aus ihrem Leben konfrontiert und sollen dazu Stellung nehmen. So wird zum Beispiel Lindenstraßen-Star Willi Herren vorgehalten, eine Bewährungsstrafe wegen Trunkenheit am Steuer und Fahrens ohne Führerschein bekommen zu haben. Herren geht offen damit um: Ja, gibt er zu, alles wahr. Und plaudert gleich noch mehr aus: Er sei zu dieser Zeit kokainabhängig gewesen. "Ich schäme mich für viele Sachen, aber es gehört zu meinem Leben, es hat mein Leben geprägt", sagt er in die TV-Kameras.

Dem Unternehmer Steffen von der Beeck war einst von der "Bild"-Zeitung vorgeworfen worden, seine frühere Verlobte Jenny Elvers geschlagen zu haben. Big Brother konfrontiert ihn mit diesen Vorwürfen. Wird von der Beeck sich dazu öffentlich äußern? Ja, er tut es: "Dass ich Jenny nicht geschlagen habe, glaube ich, wisst ihr alle, dass ich sowas nicht mache", sagt er in die Runde. Die Zeitung habe eine Schlagzeile machen wollen. "Ich konnte jetzt mal erzählen, wie es ist", sagt von der Beeck.

Promi Big Brother 2017: Diese Kandidaten sind dabei FOTO: foto@prosiebensat1.com

Emotional wird es, als Eloy de Jong, einst Mitglied in der Boyband "Caught in the Act", über den Tod seines Ex-Freunds Stephen Gately sprechen soll, bekannt als Sänger von "Boyzone". Knapp vier Jahre waren die beiden ein Paar, zusammen hatten sie ihr Coming-out. Die Beziehung sei auseinandergegangen, "aber er ist immer in meinem Herzen geblieben", erzählt de Jong. Am Telefon habe er von Gatelys Tod erfahren: "Das war für mich ein so unglaublicher Schock. Das hat mich ein Jahr lang total aus der Bahn geworfen", gesteht de Jong. Für die offenen Worte gibt es Applaus von den anderen Mitbewohnern. 

Erleichtert dürften Anhängerinnen von Leonardo DiCaprio die Aussage von Evelyn Burdecki vernommen haben: Die ihr nachgesagte Affäre mit dem Hollywood-Star sei bloß ein harmloser Flirt in Cannes gewesen, erzählt das Bachelor-Blondinchen. Sie und Leo hätten zusammen mit anderen Leuten tagelang in seinem Haus gefeiert - mehr sei aber nicht gelaufen, beteuert sie.

Am Ende muss Steffen von der Beeck das Haus verlassen. Der Elvers-Ex nimmt es gelassen: Schließlich hatte er immer wieder betont, dass er diese Entscheidung den Zuschauern überlasse.

 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Promi Big Brother 2017: Willi Herren spricht über Drogen-Vergangenheit


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.