| 14.56 Uhr

"Promi Big Brother"
Prinz Marcus packt die Koffer

Promi Big Brother 2016: Diese Kandidaten sind dabei
Promi Big Brother 2016: Diese Kandidaten sind dabei FOTO: dpa, jae bl
Düsseldorf. Überraschung bei "Promi Big Brother": Proll-Prinz Marcus wird von den Zuschauern aus dem Container gewählt. Damit verliert Jessica Paszka einen ihrer Whirlpool-Spielgefährten. Am Ende kommen sogar Berufsrüpel Ben Tewaag die Tränen.

Hatten die Zuschauer etwa genug von Marcus und seinen ständigen Annäherungsversuchen an die vollbusige Ex-"Bachelor"-Kandidatin? Hatten sie genug von dem blaublütigen Selbstdarsteller mit den strahlend weißen Zähnchen, den Bierbauch-betonenden Muskelshirts und den grenzwertigen Geschichten über das Leben als Puff-König? Offenbar ja!

Auch Ben Tewaag wurde von den Bewohnern auf die Nominierungsliste gesetzt. Das hatte er von seinen Leidengenossen sogar selbst gefordert und regte sich unter Tränen über das Wahlprozedere auf. Denn: Die Bewohner mussten diesmal offen verkünden, wen sie aus ihren Reihen nominieren möchten.

Wer ist noch drin, wer ist raus? FOTO: dpa, jae bl

Doch auch wenn sich Ben Tewaag offenbar dafür entschieden hatte, nach dem Rausschmiss von Robin Bade die freie Stelle als WG-Weichei einzunehmen – er blieb drin und musste stattdessen Prinz Marcus Lebewohl sagen. 

Mario betreibt Kurvenanalyse

Geknistert hat es am elften Tag im Promi-Container natürlich auch wieder. Protagonistin war (wie erwartet) Jessica Paszka. Schon bei der aktuellen Promi-Prüfung bot sich der 26-Jährigen wieder ausreichend Gelegenheit, mit ihren Bewohnern auf Tuchfühlung zu gehen. Die Aufgabe: Eiswürfel mit dem Mund aufnehmen und an einen anderen Kandidaten weterreichen. Leichteste Übung von Jessica und Mitspieler Ben.

Auf der Terrasse des luxuriösen Außenbereiches absolvierte sie außerdem eine paar entspannende Yogaübungen. Währenddessen tat Mario Basler das, was er bereits als Fußballtrainer gewohnt war: Zugucken, wie andere schwitzen.

Die besten Sprüche von Mario Basler FOTO: ddp

Und so machte es sich Mario mit einer Zigarette auf der Trainerbank bequem und schaute der Blondine bei ihren Verrenkungen zu. Zur Belohnung gab's am Ende noch einen Klapps auf den Hintern. Er konnte einfach nicht wiederstehen.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Promi Big Brother: Ben Tewaag weint und sagt Prinz Marcus Lebewohl


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.