| 08.33 Uhr

Berlin
Rekordquote für Münster-"Tatort"

Berlin. Mehr als 13 Millionen Zuschauer verfolgten am Sonntag den Fall des Gespanns Thiel und Boerne.

Der ARD-"Tatort" aus Münster ist nicht zu stoppen: Den Krimi "Schwanensee" mit Jan Josef Liefers (als Karl-Friedrich Boerne) und Axel Prahl (alias Frank Thiel) verfolgten am Sonntag 13,63 Millionen Zuschauer - ein Rekord für das beliebte Gespann. Der bisherige Bestwert der Münsteraner Ermittler rührt vom 21. September 2014: Damals wurden beim Fall "Mord ist die beste Medizin" 13,13 Millionen Zuschauer gemessen. Hauptdarsteller Liefers freut es: "Schulterklopfen, Händeschütteln, Blumenbäder und Handmassagen für 13,63 Mio #TatortMuenster-Gucker gestern", twitterte er.

Das "Tatort"-Duo aus Münster hat drei bis vier Millionen Fans mehr als die meisten anderen Kommissare aus der berühmtesten Krimifamilie der Republik. Das Erfolgsrezept sei ausgesprochen simpel, sagte Medienwissenschaftlerin Joan Kristin Bleicher. "Man ergänzt den traditionellen Fernsehkrimi durch Comedy-Elemente, dargestellt von der deutschen Reinkarnation von Dick und Doof, Thiel und Boerne." Zu den komischen Elementen zählen laut Bleicher Verfremdungen bestehender Krimikonventionen wie Verfolgungsjagden im Tretboot statt im Auto.

Das Münstersche Duo taucht in der Hitliste der 20 zuschauerstärksten "Tatort"-Krimis seit Beginn der Quotenmessung vor gut 24 Jahren gleich fünf Mal auf. Bis zu Platz eins ist es jedoch noch ein weiter Weg.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Berlin: Rekordquote für Münster-"Tatort"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.