| 14.19 Uhr

"Sing meinen Song – das Tauschkonzert"
Hartmut Engler plaudert bei "Lena" über seine Frauen

Fotos: "Sing meinen Song" mit Hartmut Englers Liedern
Fotos: "Sing meinen Song" mit Hartmut Englers Liedern FOTO: VOX/ Markus Hertrich
Kapstadt. Auch wenn es nicht alle zugeben werden – aber mindestens einen Ohrwurm von Pur hatte vermutlich jeder schon einmal. "Lena", "Funkelperlenaugen" und "Abenteuerland" kommen am Abend in der Vox-Show "Sing meinen Song – das Tauschkonzert" nochmal ganz groß raus.

Mehr als zwölf Millionen Platten hat die deutsche Band Pur in ihrer Karriere verkauft, die meisten in der Hoch-Zeit der Band in den 90er Jahren. Ab 1995 landeten sechs Alben in Folge auf Platz eins der deutschen Charts ("Abenteuerland", "Mächtig viel Theater", "Mittendrin", "Was ist passiert?", "Es ist wie es ist", "Wünsche"). 1996 gewann die Gruppe aus Baden-Württemberg einen Bambi in der Kategorie Pop National, 1995 und 1996 zudem den Echo für die Pop-Gruppe National.

Die Prinzen singen "Lena"

Während sich in Sebastian Krumbiegel und Tobias Künzel die Musiker der Prinzen an einem Medley aus "Ich denk an dich" und "Lena" probieren, bleiben die anderen Musiker der Show bei jeweils einem Lied. Xavier Naidoo singt "Abenteuerland", Andreas Bourani "Funkelperlenaugen" und Andreas Wirtz "Wenn sie diesen Tango hört". Yvonne Catterfeld hat sich für die Ballade "Geweint vor Glück" entschieden, Christina Stürmer singt "Herzbeben". "Ich glaube, dass es was Flottes wird", spekuliert der Sänger über die neue Version der Österreicherin.

Am Rande der Auftritt plaudert Engler zudem ein wenig aus seinem Musiker-Leben. Als er 1991 bei "Lena" auf dem "Höhepunkt seiner Kilo-Karriere", wie Naidoo feststellte, war, entschloss sich Engler nach Anblick des Musik-Videos dazu, sein Gewicht von damals 103 Kilo durch Sport und Heilfasten zu reduzieren. Zudem spricht Engler darüber, dass die von den Prinzen zu einem Medley vermischten Songs von ihm eigentlich nicht zusammengeführt werden sollten, da sie "Jahre auseinanderliegen und auch für unterschiedliche Frauen geschrieben wurden".

"Lena" hat Engler für seine erste Ehefrau, Kindergärtnerin Ute, geschrieben. Das Lied war 1991 die erste Single-Chartplatzierung von Pur. "Ich denk an dich" wurde 2003 veröffentlicht und war die einzige Nummer eins, die Pur jemals in den Single-Charts hatte. Von 2003 bis 2008 war Engler mit der Schweizerin Nubya liiert. Mitte der Neunziger Jahre war Engler mit Sekretärin Claudia verheiratet, mit der er zwei Söhne hat.

Hier geht es zu den Bildern der aktuellen Sendung.

Weitere Informationen zu "Sing meinen Song" in unserem Dossier.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Sing meinen Song – das Tauschkonzert: Hartmut Englers Lieder in Vox-Show


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.