| 11.40 Uhr

"Das Sommerhaus der Stars"
"Curry-König" aus Neuss fliegt aus RTL-Show raus

Sommerhaus der Stars 2016: "Curry-König" Chris Töpperwien ist raus
Chris Töpperwien und Magey Kelly FOTO: RTL /Stefan Menne
Neuss. Lange hatte es gut ausgesehen für Chris Töpperwien und Magey Kelly. Seite an Seite meisterten der gebürtige Neusser und seine Frau zahlreiche Wettkämpfe gegen andere sogenannte Promipaare. Im Finale der RTL-Show "Das Sommerhaus der Stars" zogen sie am Mittwochabend jedoch den Kürzeren. Von Simon Janssen

Ein Reifenwechsel in luftiger Höhe erwies sich als zu schwierig. Zwar tauschte Magey Kelly gekonnt das Rad aus, vergaß im Anschluss jedoch, den Wagenheber herunterzulassen - das Aus war besiegelt.

"Wir sind trotzdem happy", sagte Töpperwien. In dem vierteiligen Format, das seit dem 13. Juli jeweils mittwochs um 20.15 Uhr ausgestrahlt wurde, lebten sieben Promipaare für 13 Tage gemeinsam in einem Haus in Portugal und kämpfen um den Titel "Das Promipaar 2016". Dabei galt es, verschiedene Disziplinen zu erfüllen. Auch Ex-Fußballer Thorsten Legat, zuletzt Teilnehmer im Dschungelcamp, nahm mit seiner Frau Alexandra teil. Am Ende hatten Xenia Prinzessin von Sachsen und ihr Partner Rajab Hassan die Nasen vorn - und erhielten 50.000 Euro Preisgeld.

So lief das Finale von "Das Sommerhaus der Stars" FOTO: RTL/Stefan Menne

Der gebürtige Neusser Töpperwien wurde bekannt durch die Vox-Show "Goodbye Deutschland! Die Auswanderer". 2011 zog es ihn nach Amerika, im Februar 2012 brachte er seinen ersten "No.1 Currywurst Truck" in Betrieb. Im Laufe der Jahre stieg die Zahl der rollenden Restaurants auf insgesamt fünf an. Vox begleitete ihn damals bei seinem Start in ein neues Leben. "Entdeckt" wurde Chris Töpperwien jedoch von Reportern des Sat1-Frühstücksfernsehen. Bei Dreharbeiten in Los Angeles erfuhren sie von seinem Currywurst-Truck und begleiteten ihn für eine Reportage über mehrere Tage.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Sommerhaus der Stars 2016: "Curry-König" Chris Töpperwien ist raus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.