| 15.21 Uhr

Finale beim "Sommerhaus der Stars"
Der König ist raus, es lebe die Prinzessin

So lief das Finale von "Das Sommerhaus der Stars"
So lief das Finale von "Das Sommerhaus der Stars" FOTO: RTL/Stefan Menne
Düsseldorf. In der Finalshow von "Das Sommerhaus der Stars" konnte man vieles lernen: Über das Sexualleben von Thorsten Legat zum Beispiel, und über die Geldsorgen einer modernen Prinzessin. Ein Siegerpaar gab es auch. Von Lisa Kreuzmann

Die gute Nachricht vorweg. Das Jahr 2016 ist vorbei. Niemand muss sich mehr anstrengen, niemand mehr um Aufmerksamkeit und Anerkennung kämpfen. Meine Damen und Herren, der begehrte Titel "Promi-Paar des Jahres" ist schon weg ­ - und das fünf Monate vor Jahresende. Nichts mehr zu holen, die Show ist vorbei. Vergeben wurde die Auszeichnung am Mittwochabend im Sommerloch. Herzlichen Glückwunsch.

Um Promi-Paar 2016 zu werden, bedurfte es nicht viel. Ein bisschen Leichtsinn, ein wenig Geltungssucht, dazu noch Image- oder Geldprobleme. Mit diesen Eigenschaften hätten auch Sie es schaffen können! 

Aber das Promi-Paar des Jahres ist ein anderes geworden. Völlig unerwartet gebührt diese Ehre Xenia Prinzessin von Sachsen und Rajab Hassan. Zumindest laut RTL. Aber in diesem Land darf ja jeder glauben, woran er will. Thorsten Legat übrigens an den lieben Gott. Dieser Glaube hat ihn immerhin ins Halbfinale gebracht.

Maria Weller will niemanden mehr wiedersehen

Der Streit der vergangenen Woche zwischen Boxer-Gattin Maria Weller und Thorsten Legat tangierte die Finalshow nur noch dezent. Während Maria nur noch einen Wunsch hatte, nämlich niemanden der anderen Promis mehr wiedersehen zu müssen, hoffte René Weller auf ein gemeinsames Treffen in Deutschland. Der arme Mann.

Endlich war nun einmal Zeit für die Legats. Und das Kind im Manne. Das gerne die Brillengläser seiner Frau schmutzig macht, wenn sie nicht hinguckt, oder sich per Arschbombe in den Pool manövriert. Gähn. Warum ist Maria Weller noch mal raus?

Zeit für tiefe Einblicke war so aber auch. Der selfmade Wurstkönig Christian Töpperwien nämlich hatte schon in der vorherigen Episode eingestanden, sich zwischen den Starsportlern Legat und Rajab Hassan irgendwie unwohl zu fühlen. Er zierte sich etwa zu plantschen, um seinen Körper nicht mit dem eines Thorsten Legat messen zu müssen. Und dann drehen sich in der Show alle Paarspiele auch noch nur um Fitness und Kräftemessen. Das findet der Curry-King echt gemein und wünscht sich richtige Paarspiele, so was wie: "Welches T-Shirt zieht meine Frau gerne an?"

Fotos aus dem Sommerhaus FOTO: RTL / Stefan Menne

Weil es sich Christian Töpperwien nun mal eben so sehr gewünscht hat und das Produktionsteam dann auch dachte, dass in den zwei Stunden Sendezeit ja auch irgendetwas Lüsternes passieren müsste, wurde im Promi-Bunker "Wahrheit oder Lüge" gespielt. So kamen unfassbar spannende Details über die Promi-Pärchen ans Licht - zum Beispiel, dass Thorsten Legat seiner Alexandra nicht zutraut, jemals einen Porno gesehen zu haben. Aber auch, dass Thorsten Legat seine Alexandra schon mal betrogen hat. Muss das Kind im Manne gewesen sein.

Die Legats schaffen es nur knapp ins Halbfinale

Verliebt sind die Legats trotzdem wie am ersten Tag. Was den Ex-Fußballprofi laut eigener Aussage zum Beispiel anmacht, ist der Anblick seiner Powerfrau, die in 15 Metern Höhe einen Reifen wechselt. (Alexandra wiederum findet es süß, wenn ihr Mann Geschirr spült und dabei Geschichten aus Kindertagen erzählt.) 

Das Problem war dann nur, dass die Legats beim vorletzten Spiel, das den Einzug ins Finale entscheiden sollte, beim Reifenwechseln vor lauter Begierde eine Kleinigkeit vergessen hatte, und zwar, das Auto nach gelungenem Wechsel wieder herunterzulassen. Für einen Thorsten Legat unerträglich. Er sah sich bereits als Verlierer, doch hatte ja niemand mit der Möglichkeit gerechnet, dass Christian Töpperwien und Magdalena Kalle sich ähnlich tölpelhaft anstellen und denselben Fehler begehen. Die Chance, das so etwas passieren könnte, schätze Xenia Prinzessin von Sachsen mit "eins zu einer Millionen" ein. Nicht ganz richtig, wahr aber: Es verhalf den Legats ins Halbfinale.

Die Prinzessin will das Geld, Legat den Sieg

Doch das Glück verließ die Legats im alles entscheidenden Spiel dann doch. Wider Erwarten gewann nicht der Rüpel-Sportler die Show, sondern Xenia Prinzessin von Sachsen (29) und Rajab Hassan (26), die, das muss man ihnen lassen, tatsächlich konzentriert bei der Sache waren.

Überraschend war das aber nicht. Bis zum Finale haben alle Zuschauer ja schon sehr oft gehört, dass das Paar die Siegesprämie am nötigsten hätte, um "das Kind abgesichert" zu wissen. So möchte man es ihnen und dem kleinen Prinzen gönnen. Auch wenn König Legat somit leer ausging, und das Kind im Manne ganz doll traurig war. 

Weitere Bilder aus dem "Sommerhaus der Stars" sehen Sie hier.

Hier sehen Sie Bilder vom Auszug der Posths.

Fotos vom freiwilligen Auszug von Hubert Kah und Ilona Magyar finden Sie hier.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Sommerhaus der Stars Finale 2016: Sieger sind Xenia und Rajab


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.