| 10.35 Uhr

Berlin
Strafanzeige gegen Gina-Lisa Lohfink eingegangen

Berlin. "Zack, die Bohne! Wer ist hier die geilste Sau?" Wenn Gina-Lisa Lohfink so etwas bei "Germany's Next Topmodel" sagte, dann meinte sie damit sich selbst. In der dritten Staffel der ProSieben-Castingshow kam die ehemalige Miss Frankfurt am Main zwar nicht weit, gehörte mit ihren Sprüchen und dem rauen Lachen aber auf jeden Fall zu den unterhaltsamsten Kandidatinnen der Staffel im Jahr 2008.

Die gelernte Arzthelferin aus dem hessischen Seligenstadt, inzwischen 29 Jahre alt, steht für einen bestimmten Typ deutscher Fernseh-Prominenz. Auftritte auf Partys, eine Sendung, kleinere Schauspielrollen, Werbung für die Erotikmesse Venus, Auftritt bei "Big Brother".

Aus feministischer Sicht könnte Lohfink für die Reduzierung von Frauen auf Sexsymbole stehen. Aber zuletzt nannte sogar das feministische "Missy Magazine" sie eine "Heldin". Im Zuge eines Rechtsstreits um ein Video, das sie beim Sex mit zwei Männern zeigt, hat sie die Debatte für ein strenges Sexualstrafrecht befeuert.

Nun jedoch ist in der Auseinandersetzug um eine angebliche Vergewaltigung Strafanzeige gegen das Model wegen Verleumdung und Beleidigung gestellt worden. Die Anzeige eines Fußballers (28) und eines Ex-Managers (32) sei bei der Berliner Staatsanwaltschaft eingereicht worden, sagte Anwalt Christian Gerlach. Das Model wirft den Männern Vergewaltigung vor. Heute wird der Fall weiter verhandelt.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Berlin: Strafanzeige gegen Gina-Lisa Lohfink eingegangen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.