| 10.44 Uhr

"The Voice of Germany"
Erste Battles bringen drei NRW-Kandidaten weiter

The Voice of Germany 2015: Battles bringen drei NRW-Kandidaten weiter
Can und Debby überzeugten mit einem gefühlsstarken Duett von Damien Rice' "9 Crimes". FOTO: Screenshot ProSieben
Düsseldorf. Es war ein Abend, an dem sich gleich drei NRW-Kandidaten bei "The Voice of Germany" über ein Weiterkommen freuen konnten. Carl Ellis aus Bochum, Can Yalin aus Jülich und Alicia-Awa Beissert haben es geschafft und sind in der nächsten Runde.

"Das war smooth, das war cool, das war RnB", feierte Andreas Bourani den Auftritt von Carl Ellis und Cuba Stern Junior. Gemeinsam performten sie "The World's Greatest" von R. Kelly. Wer besser war - eine schwierige Entscheidung. "Das ist wirklich eine Frage: Welche Stimme mag man mehr?", stellte Stefanie Kloß von Silbermond fest. Am Ende konnte aber nur einer der beiden den Zuschlag der "Fanta 2" bekommen, und das war Carl Ellis aus Bochum.

Ebenfalls aus NRW freuen konnte sich der Jülicher Can Yalin. Er wurde von Andreas Bourani eine Runde weiter geschickt. Gemeinsam mit Debby van Dooren sang er gefühlvoll und energiegeladen "9 Crimes" von Damien Rice im Duett. "Wahnsinn, was war das denn?", fragte Bourani völlig fassungslos. Debby habe Can stimmlich einiges voraus, sagte er anschließend, aber Can habe ihn vom Gefühl her ein bisschen mehr überzeugt.

Die Coaches von "The Voice of Germany" FOTO: dpa, bsc

Nicht ganz so leicht hatten es auf der Bühne Alicia-Awa Beissert aus Bochum und ihre Konkurrentin und Duett-Partnerin Dijana Jashari. Sie sangen zusammen "One Thing" von Amerie. Den stimmlich schweren Song meisterten sie aber gut. "Ihr steht hier auf der Bühne, als sei das gar nichts", freute sich Stefanie Kloß. Andreas Bourani musste wiederum eine Entscheidung für eine der beiden treffen und wählte Alicia. Vor ihr habe er sich "schon in den Blinds verneigt", gab Bourani zu. Für Dijana ist die Reise aber trotzdem nicht vorbei. Sie darf im Team der "Fanta 2" weitermachen.

Ebenfalls weitergekommen sind Isabel Ment, Dimi Rompos und Marlene Wieser, letztere jedoch nicht mehr im Team von Stefanie Kloß. Stattdessen wechselt sie zu Andreas Bourani. Dafür bekommt das Team von Stefanie eine neue Kandidatin: Rachelle Jeanty. Sie war vorher im Team von Rea Garvey. Der schickte seine beiden Schützlinge Denise Beiler und Alexander Wolff in die nächste Runde.

Fotos: Das wurde aus den Gewinnern von "The Voice of Germany" FOTO: dpa, Jörg Carstensen

Die nächsten Battles sehen die Zuschauer von Sat.1 am Freitagabend (13. November, 20.15 Uhr). Dann treten unter anderem die Düsseldorferin Jacqueline Stürmer und Markus Buck aus Korschenbroich auf.

Sehen Sie hier Bilder aus den ersten Battles.

(hebu)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

The Voice of Germany 2015: Battles bringen drei NRW-Kandidaten weiter


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.