| 13.59 Uhr

"The Voice of Germany"
Neuss und Düsseldorf dürfen jubeln

Fotos: Das wurde aus den Gewinnern von "The Voice of Germany"
Fotos: Das wurde aus den Gewinnern von "The Voice of Germany" FOTO: dpa, Jörg Carstensen
Neuss/Düsseldorf. Da kullerten die Freudentränen: Die Neusserin Melisa Toprakci hat die Jury der TV-Show "The Voice of Germany" überzeugt und ist erneut eine Runde weiter. Auch Düsseldorferin BB Thomaz wird weiterhin in der Gesangsshow zu sehen sein. 

Nachdem sich die 20 Jahre alte Melisa Toprakci bereits in den vorangegangenen "Blind Auditions" mit dem Song "Stay" von Zedd feat. Alessia Cara durchgesetzt hatte, standen gestern Abend die Battles auf dem Programm. In diesem Modus treten die Künstler im direkten Duell gegeneinander an. Melisas Gegnerin war die Düsseldorferin BB Thomaz, die nicht nur als Musikerin, sondern auch als Zumba-Trainerin aktiv ist. Das Duo sang gemeinsam und doch gegeneinander - so schmetterten sie im Duett den Song "Mamma Knows Best" von Jessie J.

"Da stehen wirklich zwei Stars auf der Bühne", lautete das Urteil von Coach Yvonne Catterfeld. "Meiner Meinung nach seid ihr die besten Sängerinnen dieser Staffel." Entscheiden durfte sich die Jurorin jedoch nur für eine Kandidatin. Am Ende machte die Düsseldorferin das Rennen. 

Doch auf für Melisa Toprakci, die bereits im Alter von zehn Jahren Gesangsunterricht nahm und am liebsten Pop und R'n'B hört, geht die Show weiter. Sie wird nun von den Fantas, Smudo und Michi Beck, betreut. "Wir haben gehofft, dass Yvonne sich für BB entscheidet", lautete die Begründung. "Weil Melissa das spannendere Talent ist."

(mro/jasi)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

The Voice of Germany 2017: BB Thomaz und Melisa Toprakci sind weiter


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.