| 06.34 Uhr

"The Voice of Germany"
Düsseldorfer wird über den grünen Klee gelobt – und fliegt trotzdem raus

The Voice of Germany: Markus Bremm aus Düsseldorf fliegt raus
Cihan Morsünbül, Mimi Elsässer und Markus Bremm lieferten einen starken Auftritt ab. FOTO: ProSieben/Sat.1
Berlin. Nicht nur im Studio, sondern auch vor Millionen TV-Geräten dürfte dieses Trio für Gänsehaut gesorgt haben. Nach dem starken Auftritt bei "The Voice" mussten aber zwei der Sänger gehen – einer von ihnen war der Düsseldorfer Markus Bremm. Von Christian Spolders

Mit "Ich Will Nur" von Philipp Poisel sorgten Cihan Morsünbül, der später als einziger weiterkommen sollte, Mimi Elsässer und Markus Bremm für einen der Höhepunkte der Battles, in denen die Kandidaten eines Teams in der zweiten Runde der Show gegeneinander antreten.

"An Emotionen kann keiner mehr in den Song geben als das, was ihr ohnehin schon in den Song gebt", sagte Stefanie Kloß, die sich in den Blind Auditions zu Beginn der fünften Staffel die Dienste des Trios gesichert hatte.

Die Silbermond-Sängerin bereitete ihre Kandidaten mit einem deutschen Lied auf die Sendung vor, in der sie sich für eines ihrer drei Talente entscheiden und von zwei trennen musste. Cihan Morsünbül überzeugte vor allem mit seinen Emotionen, Mimi Elsässer mit ihrer sehr rauen Stimme und Markus Bremm mit seiner nahezu perfekten Tonalität.

Die Coaches von "The Voice of Germany" FOTO: dpa

"Die Dreier-Battles sind immer die härtesten", sagte Michi Beck aus dem Team Fanta. "Für mich war Markus tonal der Stärkste." Auch Michi Becks Band- und Jury-Kamerad Smudo war vor allem vom Düsseldorfer beeindruckt: "Ich fand dich sehr massiv."

Neu-Juror Andreas Bourani, nach eigenem Bekunden gut mit Poisel befreundet, lobte die Interpretation des Trios. "Mir hat die Version total gut gefallen", sagte er. "Wer mich jetzt am meisten bewegt und ergriffen hat, war tatsächlich auch Markus." Einzig Rea Garvey gab sich diplomatisch und wollte keine Tendenz abgeben.

Auftritt endet mit einer Enttäuschung

Vor ihrer Entscheidung pro Cihan Morsünbül stieg Stefanie Kloß noch ein in das Loblied über Markus Bremm. "Markus, wenn man sich die drei Kombinationen anguckt, dann hast du keine tonalen Probleme, du bist sicher in dem, was du machst", sagte sie. "In der Runde warst du so ein bisschen die Stabilität, und das hat auch den anderen beiden ein bisschen geholfen." Selbst die beiden Konkurrenten applaudierten dem 28-Jährigen – und dennoch endete sein Auftritt für ihn mit einer Enttäuschung.

"Ich entscheide mich für eine Stimme, von der ich glaube, dass etwas, was von ganz tief herauskommt, etwas Kostbares ist, und ein bisschen muss ich auch nach meinem Bauchgefühl gehen, und deswegen gehe ich mit Cihan", begründete die Silbermond-Frontfrau ihre Wahl.

Team Fanta denkt kurz über Steal Deal nach

Die Kamera zeigte anschließend mehrmals einen Düsseldorfer, dem die Enttäuschung anzusehen war. Michi Beck und Smudo vom Team Fanta schienen kurz zu überlegen, ob sie, was die Regeln der Show erlauben, sich eines der ausgeschiedenen Talente eines anderen Teams sichern (Steal Deal), hatten die Hand auch schon über dem Buzzer – entschieden sich nach einem kurzen Plausch aber doch dagegen.

Markus Bremm nahm sein Aus bei "The Voice" anschließend gefasst auf. "Ich habe wahnsinnig tolle Menschen kennengelernt, die alle die gleichen Interessen haben wie ich", sagte er. "Und das ist am Ende am meisten wert."

Das sind die Kandidaten im Team von...

... Rea Garvey (hier geht's zu den Bildern).

... Stefanie Kloß (hier geht's zu den Bildern). 

... Andreas Bourani (hier geht's zu den Bildern).

... Fanta 4 (hier geht's zu den Bildern).

Den Auftritt von Markus Bremm bei den Battles sehen Sie hier in der "The Voice"-Mediathek.

(spol)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

The Voice of Germany: Markus Bremm aus Düsseldorf fliegt raus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.