| 15.19 Uhr

TV-Comeback für Tutti Frutti
Nackte Models, wenig Fruchtanteil

Tutti Frutti TV-Comeback im Dezember 2016 mit Co-Moderatorin Monique Sluyter
Moderator Hugo Egon Balder (mitte) ist bei der Neuauflage von Tutti Frutti nicht dabei. FOTO: RTL
Düsseldorf. Glückspiele und strippende Models: Mit diesem Konzept wurde "Tutti Frutti" Anfang der 90er zur Kult-Show. Jetzt kommt die Sendung wieder zurück ins Fernsehen.

"Tutti Frutti" ist zurück. Die Sendung mit Hugo Egon Balder gilt als erste Erotik-Show im deutschen Fernsehen und lief von 1990 bis 1993 bei RTL plus. Der Fruchtanteil  der Show bezieht sich vor allem auf das Ballett-Cin-Cin, ein Model-Ensemble aus "süßen Früchtchen", die bei jeder Spielrunde ein Kleidungsstück ablegen müssen.

Die erste Folge von "Tutti Frutti" wird im Dezember ausgestrahlt, wie der Sender am Donnerstag meldete. Einzelheiten – etwa dazu, wie weit die Models bei ihren Stripeinlagen gehen werden – sind noch nicht bekannt. Es soll allerdings einige Neuerungen bei den Glücks- und Ratespielen geben.

Moderator Hugo Egon Balder ist beim TV-Comeback von "Tutti Frutti" allerdings nicht dabei. Dafür wird es aber ein Wiedersehen mit Balders Co-Moderatorin Monique Sluyter geben.

(hsch)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tutti Frutti TV-Comeback im Dezember 2016 mit Co-Moderatorin Monique Sluyter


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.