| 17.06 Uhr

Ernährungsexpertin
TV-Diätshows: Dicke werden angeprangert

Fünf-Punkte-Programm gegen Übergewicht
Fünf-Punkte-Programm gegen Übergewicht FOTO: ddp
Berlin/Aachen (RPO). Die Sprecherin des Verbandes für Ernährung sieht in TV-Diätshows wie "Biggest Loser" bei Kabel 1 keinen Mehrwert. "Die Kandidaten hungern fürs Gewinnen", sagte Diätassistentin Margret Morlo am Montag im ddp-Interview. Dieser Druck, erzeugt auch durch das Bewusstsein einer medialen Öffentlichkeit, löse sich nach der Aufzeichnung in Luft auf.

"Wer sich seit vielen Jahren an eine bestimmte Esskultur gewöhnt hat, der legt sie nicht innerhalb einer TV-Staffel ab." Abnehmen brauche Zeit, Geduld und ein grundlegendes Verständnis für den Sinn der therapeutischen Maßnahmen. Ein Körper, der sich nie an das Verbrennen von Fett gewöhnt habe, arbeite außerdem nicht wie eine Maschine.

Das öffentliche Abnehmen vor laufender Kamera diene nur dazu, Übergewichtige an den Pranger stellen. "Wer schwer ist, fühlt sich eh schon schlecht", sagte Morlo. Kaum einer teile seine Scham gern mit einem breiten Publikum. "Die Aussicht auf einen großen Batzen Geld" verändere diese Einstellung jedoch möglicherweise, räumte Morlo ein. Ernährungstipps im Fernsehen seien nur von Nutzen, wenn sie allein mit einem wissenschaftlichen Anspruch vermittelt würden.

Kabel 1 zeigt ab Dienstag (2. März, 20.15 Uhr) "The Biggest Loser - Couples". Nachdem Katharina Witt im vergangenen Jahr auf ProSieben Abspeckwillige unterstützte, sucht Ex-Boxerin Regina Halmich nun das Paar, das gemeinsam die meisten Pfunde verliert. Die Brüder, Ehepartner, Verwandte und Freunde müssen einem strengen Ernährungsplan und einem anspruchsvollen Sportprogramm folgen. Die beiden Sieger erhalten 25.000 Euro.

(DDP/felt)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ernährungsexpertin: TV-Diätshows: Dicke werden angeprangert


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.