| 14.05 Uhr

TV-Serien-Highlights
Großes Kino für den kleinen Bildschirm

Fotos: Großes Kino für den kleinen Bildschirm
Fotos: Großes Kino für den kleinen Bildschirm FOTO: Fox Serie
Düsseldorf. Abseits von "Game of Thrones" kann man noch mehr im digitalen TV-Universum entdecken. Denn es gibt eine ganze Reihe hochkarätiger Serien. Wir haben da ein paar Empfehlungen. Von Ludwig Jovanovic

"22.11.63 – Der Anschlag"

Worum geht es?

Jake Epping (James Franco) landet durch einen Zufall im Jahr 1960. Nun hat er drei Jahre Zeit, um den Anschlag auf den Präsidenten John F. Kennedy zu verhindern. Aber er muss sich sicher sein, dass Lee Harvey Oswald der alleinige Täter war.

Was ist das Besondere?

Wenn Jake den verschiedenen Spuren folgt, ist das schon spannend genug für eine Serie. Dazu kommt aber die grandios in Szene gesetzte Zeit der 1960er. Und weil die Story auf einer Geschichte von Stephen King beruht, gibt es noch einen Schuss Mystery: Das Universum selbst scheint es gar nicht gerne zu haben, wenn jemand versucht, die Geschichte zu ändern.

Wo sieht man es?

Die Serie läuft derzeit auf dem Spartensender Fox Serie

"The Frankenstein Chronicles"

Worum geht es?

Der Veteran der napoleonischen Kriege, John Marlott (Sean Bean), ist Polizist im stilgerecht umgesetzten London des Jahres 1827. Dort muss er eine Reihe von mysteriösen Morden aufklären, bei denen der Täter offenbar versucht, aus den Leichenteilen einen neuen Menschen zu schaffen.

Was ist das Besondere?

Zwischen Glauben und Aberglauben, Verschwörungen und Wissenschaft entfaltet sich die mysteriöse Geschichte, zieht in ihren Bann und erzeugt Spannung durch die bedrückende Atmosphäre.

Wo sieht man es?

Die Serie läuft derzeit beim Spartensender TNT Serie.

"Die Musketiere"

Worum geht es?

In der oppulent ausgestatteten Mantel-und-Degen-Abenteuerwelt des französischen Hofes verstricken sich die bekannten Helden Athos (Tom Burke), Porthos (Howard Charles), Aramis (Santiago Cabrera) und D'artagnan (Luke Pasqualino) in Intrigen und Liebesgeplänkel. 

Was ist das Besondere?

Die BBC-Serie interpretiert die klassische Geschichte von Alexandre Dumas neu und gibt ihr einen frischen Dreh. Es ist nicht immer tiefsinnig, aber es macht großen Spaß, die vier Musketiere dabei zu begleiten.

Wo sieht man es?

Bei Netflix gibt es die ersten die beiden Staffeln.

"Z Nation"

Worum geht es?

Murphy (Keith Allen) ist der einzige Immune gegen das Zombie-Virus. Eine Gruppe Überlebender will ihn in eins der letzen großen Labore bringen, um einen Impfstoff herzustellen. 

Was ist das Besondere?

Die Story um Murphy hat den Charme eines Road-Movies und taucht in die absurden Abgründe der Apokalypse ein. Wem "The Walking Dead"  zu langatmig sind, wird sich vielleicht eher mit "Z Nation" und seinen skurrilen Charakteren anfreunden.

Wo sieht man es?

Derzeit läuft die zweite Staffel auf dem Spartensender Syfy.

"Agent Carter"

Worum geht es?

Nicht nur im Kino, sondern auch im Fernsehen möchte das Marvel-Comic-Universum Fuß fassen. Peggy Carter (Hayley Atwell), die an der Seite von Captain America kämpfte, scheint in der zweiten Staffel den vermeintlichen Tod des Superhelden überwunden zu haben. Bei der Untersuchung eines kuriosen Mordfalls in Los Angeles des Jahres 1947 stößt sie auf einen Geheimbund.

Was ist das Besondere?

In der zweiten Staffel löst sich die Serie von ihren Captain-America-Wurzeln und entwickelt ein neues spannendes Selbstbewusstsein. Davon und vom Hollywood-Flair der 1940er Jahre profitiert die zweite Staffel. 

Wo sieht man es?

Die zweite Staffel läuft derzeit beim Spartensender Syfy.

"The Last Kingdom"

Worum geht es?

872 überfallen die Dänen England, das nur eine Ansammlung unabhängiger Königreiche ist. Bei ihrem Raubzug entführen sie den Königssohn Uhtred (Alexander Dreymon), der bei ihnen aufwächst. Als Erwachsener ist er hin- und hergerissen zwischen seinen britannischen Wurzeln und seiner nordischen Erziehung.

Was ist das Besondere?

Die Serie hat England im Früh-Mittelalter beeindruckend umgesetzt und entwickelt so ihren eigenen Reiz, allerdings hat man sich einige historische Freiheiten genommen. Dafür wird eine komplexe Geschichte mit einem interessanten, durchaus zwiespältigen Hauptcharakter erzählt.

Wo sieht man es?

Die erste Staffel gibt es derzeit bei Netflix

"Peaky Blinders"

Worum geht es?

Birmingham ist nach dem Ersten Weltkrieg ein schmutziger Ort, in dem die Veteranen sich nach ihrer Rückkehr nur schwer zurechtfinden. Kommunisten stacheln die verarmten Arbeiter auf, und die IRA trägt den Kampf gegen das British Empire bis nach Birmingham. Dieses Chaos will der ehrgeizige Kriegsheimkehrer Thomas Shelby (Cillian Murphy) nutzen, um den Einfluss seiner Gangster-Gang, die "Peaky Blinders", weiter auszubauen.

Was ist das Besondere?

Die Serie ist konsequent in ihrer Gewaltdarstellung. Zudem scheint Birmingham so schmutzig zu sein, wie eine Industrie-Stadt um 1920 wohl war. Dazu kommen die herausragenden Schauspieler und die überaus spannende Haupt- samt den elegant eingewobenen Nebengeschichten.

Wo sieht man es?

Die ersten beiden Staffeln gibt es derzeit bei Netflix

"The Man in the High Castle"

Worum geht es?

Was wäre, wenn das Deutsche Reich und Japan den Zweiten Weltkrieg gewonnen und die USA erobert hätten. Das ist die mit großem Aufwand umgesetzte Horrorvision in der Amazon-Serie "The Man in the High Castle".

Was ist das Besondere?

Die Serie lebt nicht nur von der opulenten Ausstattung, sondern auch von der radikalen Umsetzung der Grundidee. Dazu kommen nicht nur die spannenden Geschichten um den Widerstand und die komplexen Charaktere, sondern auch die politischen Verwerfungen.Die Geschichte basiert auf einem Roman des Science-Fiction-Kultautoren Philip K. Dick (Blade Runner, Total Recall).

Wo sieht man es?

Die Serie gibt es derzeit bei Amazon Prime.

Hier finden Sie die Bilder zu den genannten Serien.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

TV-Highlights 2016: Fernsehserien bieten großes Kino


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.