| 14.37 Uhr

Vox-Doku "The BossHoss-Story"
Rockende Cowboys sind auch nur Familienmenschen

Vox-Doku "The BossHoss-Story": Cowboys als Familienmenschen
Alec Völkel und Sascha Vollmer von The BossHoss und Moderatorin Jeannine Michaelsen FOTO: VOX/Markus Hertrich
Düsseldorf. Im Fernsehen und auf der Bühne sind sie die rockenden Cowboys von The BossHoss. Doch privat können Sascha Vollmer und Alec Völkel auch anders. Das zeigen sie im Anschluss an ihre Folge von "Sing mein Song" auf Vox.

Lederstiefel, Jeanshemden, Tattoos und selten ohne Hut: So kennt man die beiden Frontmänner der Band The BossHoss. Doch wie viel Cowboy steckt wirklich in Sascha Vollmer und Alec Völkel? Dieser Frage geht Moderatorin Jeannine Michaelsen in der Vox-Doku "The BossHoss-Story" nach. Seit über zehn Jahren ist die Band eine feste Größe in der deutschen Musikszene. Für Fans geben die Musiker nun private Einblicke. 

The BossHoss gründeten sich Anfang 2004 und starteten auf Partys mit Country-Versionen von Pophits aus den internationalen Charts. Noch im gleichen Jahr unterschrieben sie ihren ersten Plattenvertrag. Das Debütalbum "Internashville Urban Hymns" erschien kein Jahr nach Bandgründung. Inzwischen setzen The BossHoss auf Eigenrepertoire und mixen dabei Country, Punkrock, Blues und Rockabilly.

Liebende Familienväter

Das sind The BossHoss FOTO: dpa, dka cul

Nicht nur auf der Bühne und im Fernsehstudio wie von "The Voice of Germany", wo die beiden drei Staffeln lang in der Jury saßen, verstehen sich Vollmer und Völkel. Auch privat können sie gut miteinander. So berichten die Musiker in der Doku über ihre Männerfreundschaft. Anhand von Fotos und Erinnerungsstücken erzählen sie von ihrem Leben. Deutlich wird dabei ein großer Gegensatz: Der zwischen den rockenden Cowboys auf der Bühne und den liebenden Familienvätern im Privatleben.

Bei den spannenden Einblicken hinter die Kulissen kommen auch Wegbegleiter zu Wort. Mit dabei: Ex-Handballprofi Stefan Kretzschmar, der seit vielen Jahren mit Alec Völkel befreundet ist. Und auch die Eltern von Sascha Vollmer äußern sich vor der Kamera über ihren Sohn.

Die Doku "The BossHoss-Story" läuft am 26. April um 22.00 Uhr in Anschluss an "Sing meinen Song – das Tauschkonzert" auf Vox.

(crwo)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Vox-Doku "The BossHoss-Story": Cowboys als Familienmenschen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.