| 00.00 Uhr
Tv-Kolumne
Warum wir uns aufs Traumschiff freuen
Es war ein hartes Jahr für das "Traumschiff" und eine Branche, die von der Idylle lebt. Vor knapp einem Jahr lief die "Costa Concordia" vor Giglio auf Grund und plötzlich sah man auch das Fernsehschiff mit anderen Augen. Auf die Katastrophe folgte eine weitere – und die betraf das Fernsehschiff noch mehr. Die "MS Deutschland" sollte nicht mehr unter deutscher Flagge fahren – ein tiefer Kratzer im Image des Schiffs. Der Streit mit Kapitän Jungbluth eskalierte ausgerechnet bei Olympia in London, wo die "MS Deutschland" doch für ihr Land werben wollte. Und dann will auch noch Siegfried Rauch als Kapitän des "Traumschiffs" in den Ruhestand gehen.

Dass es rauer zugeht, zeigt auch, dass sich die ARD am Zweiten Weihnachtstag zum ersten Mal getraut hat, einen neuen "Tatort" gegen das "Traumschiff" laufenzulassen. Doch das Schiff rettete knapp den Tagessieg. Das Harmoniebedürfnis ist also noch da. Die Treue könnte an Neujahr belohnt werden. An Bord holt das ZDF als Reiseleiterin Franziska Stein (Schlagersängerin Helene Fischer), kontaktfreudig und hilfsbereit gegenüber den Passagieren strapaziert Franziska die Geduld von Kapitän Paulsen. Denn sie ist nie zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort. Als Reisende sind an Bord Marion Kracht, Sigmar Solbach und Heinz Hoenig. Mehr Kuscheln geht nicht. Außer vielleicht wenn Sascha Hehn bald die Kapitänsbinde übernimmt. Leslie Brook

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung.
Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.


Melden Sie diesen Kommentar