| 09.09 Uhr

Köln
WDR schließt Ende 2018 sein Kölner Callcenter

Köln. Der Westdeutsche Rundfunk will Ende kommenden Jahres sein Callcenter in Köln schließen. Für die geplante Schließung seien im Konzernabschluss 2016 bereits Rückstellungen in Höhe von etwa zwei Millionen Euro gebildet worden, teilte die WDR-Vermarktungstochter WDR Mediagroup dem Evangelischen Pressedienst mit. Das Unternehmen bestätigte damit eine Vorabmeldung des Hamburger Medienmagazins "New Business". Das von der Tochter "WDRmg Dialog" betriebene Callcenter beschäftigt derzeit noch mehr als 60 Mitarbeiter.

Das Callcenter im Kölner Mediapark betreut neben den WDR-Wellen 1Live, WDR 2 und WDR 4 auch weitere Projekte aus dem öffentlich-rechtlichen Umfeld, wie die WDR Mediagroup erklärte. Die geplante Schließung sei Teil einer vorgesehenen Neuausrichtung der gesamten WDR Mediagroup. Diese werde auch durch die von der früheren nordrhein-westfälischen Landesregierung durchgesetzte Werbereduzierung im WDR-Hörfunk und die daraus resultierenden Umsatzeinbußen notwendig. Die WDR-Vermarktungstochter hatte bereits im September vergangenen Jahres die Streichung von einem Drittel ihrer Arbeitsplätze angekündigt.

Die Aufgaben des Callcenters soll laut "New Business" künftig ein externer Dienstleister übernehmen. Dieser stehe aber noch nicht fest, hieß es in der am Samstag veröffentlichten Vorabmeldung.

(epd)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Köln: WDR schließt Ende 2018 sein Kölner Callcenter


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.