| 11.46 Uhr

"Wer wird Millionär?"
Kandidat wartet noch auf die Millionen-Frage

Wer wird Millionär: 80er-Special geht in die zweite Runde
Günther Jauch präsentiert zwei 80er-Jahre-Specials der Sendung "Wer wird Millionär?". FOTO: dpa, bsc sab
Düsseldorf. Zum Start der Serie "Deutschland 83"  dreht sich derzeit bei RTL alles um die 80er. Das gilt auch für die Fragen bei "Wer wird Millionär". An diesem Montagabend läuft das zweite 80er-Special um 20.15 Uhr auf RTL. Ein Kandidat muss währenddessen noch eine Woche auf die Millionen-Frage warten.  Von Jill Frenz

Die 80er-Jahre waren ebenso bunt wie geschichtsträchig - und liefern deshalb reichlich Material, um zwei "WWM"-Sondersendungen mit Fragen zu diesem Jahrzehnt zu füllen. Anlässlich des Starts der RTL-Serie "Deutschland 83" widmet sich auch "Wer wird Millionär" dem Thema. Zwei Sendungen lang dreht sich in der Quizshow alles um Themen wie Manta oder Trabbi, die neue deutsche Welle und den Mauerfall. 

Das erste 80er-Jahre-Special strahlte RTL schon am vergangenen Montag aus, die zweite Ausgabe zeigt der Sender an diesem Montagabend. Die Spielregeln in den Sondersendungen bleiben allerdings die gleichen, und für die Kandidaten geht es wie gewohnt um viel Geld. 

Auf seinen ganz großen Gewinn hofft währenddessen noch Kandiat Leon Windscheid aus Münster: Der 26-Jährige hatte sich in der letzten regulären "WWM"-Ausgabe vor zwei Wochen die 500.000 Euro erspielt. Dann war die Sendung zu Ende und Leon Windscheid wartet seitdem auf die Millionenfrage.

Wegen der Unterbrechungen durch die zwei 80er-Sondersendungen muss der Kandidat darauf zwar länger warten als üblich, aber in der kommenden Woche ist es so weit: Am 7. Dezember stellt Günther Jauch Leon Windscheid die Frage, mit der der 26-Jährige den Höchstgewinn abräumen kann. 

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wer wird Millionär: 80er-Special geht in die zweite Runde


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.