| 15.47 Uhr

Nervenkitzel bei "Wer wird Millionär?"
Juristin scheitert fast an Rechtsfrage

Wer wird Millionär?: Günther Jauch braucht Pause von Kandidat Karl
Julia Hartwig weiß bei einer Frage zur Straßenverkehrsordnung nicht weiter. FOTO: RTL / Frank Hempel
Düsseldorf. Eigentlich hätte diese Frage doch eine Punktlandung sein sollen für die 28-jährige Anwältin. Doch mit der Straßenverkehrsordnung hapert es bei Julia Hartwig vor lauter Aufregung. Dann ist auch noch der Telefonjoker der Juristin unerreichbar. Und die Antwort des Ersatz-Jokers ist eher unerwartet. 

Es ist eine Frage aus dem Leben, auf die jeder eine Antwort haben sollte – möchte man meinen. Doch nicht nur manch Zuschauer mit Führerschein mag die Stirn gerunzelt haben, auch Kandidatin Julia Hartwig wusste sich am Montagabend keinen Reim auf das Rätsel zu machen. "Auf wie viel Uhr stelle ich gemäß StVO meine Parkscheibe ein, wenn ich mein Auto um 9.10 Uhr parke? – A) 9 Uhr B) 9.10 Uhr C) 9.15 Uhr D) 9.30 Uhr", fragt Günther Jauch die Anwältin.

Zugegeben, die 32.000-Euro-Frage bei "Wer wird Millionär?" ist in der Regel knifflig, und vor dem Fernseher ist ohnehin alles viel einfacher. Das bekommt auch die 28-Jährige zu spüren, die auf Strafrecht spezialisiert ist. Sie muss den Telefonjoker zu Rate ziehen – doch ausgerechnet der geht nicht ans Telefon. 

Wenn es falsch ist, dann ist es falsch

Zum Glück ist Moderator Jauch in Geberstimmung und gewährt seiner Kandidatin einen zweiten Versuch. Der gelingt und der befreundete Versicherungsfachangestellte geht an den Apparat – und kann bedingt weiterhelfen. Er rät zu D. Hartwig will verständlicherweise wissen, woher ihr Joker das so genau weiß. "Ich weiß es nicht", antwortet der ganz cool. "Und wenn es nicht D ist, was dann?" "Dann war's falsch." Recht hat er.

Hartwig reicht das nicht aus, sie wählt den 50:50-Joker und bleibt mit den Antworten B und D zurück. Und tatsächlich lag ihr Bekannter mit seiner Vermutung richtig – es ist D. 32.000 Euro hat die Magdeburgerin in der Tasche, und mit eben dieser Summe verlässt sie auch das Studio, nachdem sie bei der nächsten Frage passt. 

Der Drogeriemarkt-Joker 

Doktorand Karl Marniok hat alles im Griff und fordert Moderator Günther Jauch. FOTO: RTL / Frank Hempel

Hartwig räumt ihren Platz für den ebenfalls 28-jährigen Karl Marniok. Der Doktorand der Chemiedidaktik amüsiert mit schlagfertigen Antworten und macht dabei sogar den stressgeprüften Jauch fertig. Bei der 8000-Euro-Frage braucht er dann aber doch weiblichen Rat. "Wer einen neuen Top Coat benötigt, sucht im Drogeriemarkt gezielt bei den...?" – A) Rasierapparaten B) Haarfärbemitteln C) Nagellacken D) Präservativen", lautet die Frage. Marniok bleibt cool: "Ich habe einen Drogeriemarkt-Joker: meine Freundin." Und die gibt die Antwort tatsächlich, bevor alle Möglichkeiten vorgelesen werden – Antwort C.

Den Lacher des Abends heimst der Kandidat ein, als ihn Jauch fragt, ob er denn noch zu Hause wohnt. "Wo denn sonst?", entgegnet ihm der Doktorand. "Aber wenn Sie damit das Elternhaus meinen, dann nein." Jauch ist fertig: "Jetzt brauche ich eine Pause von Ihnen", sagt er. Am Ende läutet die Glocke, die Show ist vorbei, und Karl Marniok spielt kommenden Montag weiter um die Million.

Die schlimmsten Blackouts bei "Wer wird Millionär?" lesen Sie hier.

Fotos: WWM - Diese Kandidaten holten die Million FOTO: RTL
(jeku)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wer wird Millionär?: Günther Jauch braucht Pause von Kandidat Karl


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.