| 13.13 Uhr

RTL-Show "Wer wird Millionär?"
Kandidatin misstraut Freund bei 125.000-Euro-Frage, obwohl er recht hat

Wer wird Millionär? Kandidatin Katharina zählt Gummibärchen
Katharina Grabo gewann bei "Wer wird Millionär?" 64.000 Euro. FOTO: RTL/Guido Engels
Köln. Nicht Witzdeheika, sondern "Heidewitzka, Herr Kapitän!" heißt es sprichwörtlich, wusste Katharina Grabo aus Weinheim. Sie durfte auf dem Stuhl von "Wer wird Millionär?" Platz nehmen. Der Spruch sollte sich am Montagabend auch als zutreffend für ihren Charakter entpuppen. Von Jessica Balleer

Günther Jauch begrüßte die 21-Jährige zu Beginn seiner Sendung "Wer wird Millionär?", die ein duales Studium bei einer Rentenversicherung macht. Der RTL-Moderator stellte eine Testfrage: "Ab welchem Lebensjahr erhält man den Rentenbescheid?" Grabo wusste es nicht. Jauch (59) löste auf, dass das ab dem 55. Lebensjahr geschehe. "Ich habe aber keinen bekommen!", beschwerte er sich. Das Mitleid der 21-Jährigen und auch das im Netz hielt sich in Grenzen.

 

 

 

Im Quiz wollte Jauch wissen, in welchem Zusammenhang man zuweilen "No animals were harmed?" liest... A) Tontaubenschießen B) Pauschalreisen C) Spielfilme (richtig) oder D) Fast-Food-Restaurants? "Ich gucke viel Fernsehen", gestand die Weinheimerin und meisterte die 4000-Euro-Frage. Das gilt offensichtlich auch für die Formel 1. Immerhin wusste die Kandidatin auch, dass Sebastian Vettel seinen Boliden "Margherita" getauft hat.

Die nächste Frage: Wer oder was ist für den Schweizer "Grosi"? A) Franken B) Matterhorn C) Oma oder D) Angela Merkel? Erneut hatte Grabo eine Tendenz, sicherte aber mit dem Publikumsjoker ab. 63 Prozent tippten auf die Oma. "Das irritiert mich. Aber 16.000 hätte ich gerne auf jeden Fall", sagte sie und zog den 50/50-Joker hinterher, um letztlich doch "Oma" zu wählen.

Kandidatin sortiert Gummibärchen nach Farbe

Von wegen Joker verplempert, half ihr anschließend die Liebe zum Kochen doch mit "Muskatkürbissen" auf die 64.000-Euro-Stufe. "Kommen wir zu Ihren Meisen", leitete Jauch den Smalltalk mit der Kandidatin ein. "Es ist mir ein Bedürfnis, Knöpfe nachzuzählen", sagte Katharina Grabo über den Tick, die Knöpfe von Fernbedienungen zu zählen. "Gucken Sie auch zehnmal, ob das Licht aus ist?", hakte Jauch nach. "Ich sortiere nur meine Gummibärchen nach Farbe und esse sie nach einer Reihenfolge", sagte Grabo. "Aber sonst bin ich normal." Ob sie immer so gewesen sei, fragte Jauch die Mutter im Publikum: "Es wird immer schlimmer", sagte sie. 

 

 

Relativ reibungslos quizzte sich Katharina Grabo durch die Show. Mit dem Gewinn wolle die 21-Jährige eine Waschmaschine kaufen, weil derzeit noch die Oma für sie wäscht, trocknet und bügelt. Und ein teures Geschirrset wolle sie sich auch gönnen. Erneut meldete sich die Mutter aus dem Publikum: "Die ist so schusselig, die braucht Blechgeschirr." 

 

 

Dann wurde es im Quiz spannend. Die 125.000-Euro-Frage: Beim höchsten Punkt welchen Kontinents ging ein Deutscher als Erstbesteiger in die Geschichte ein? A) Europa B) Afrika C) Asien oder D) Nordamerika? Die Kandidatin rief ihren Freund an. Der tippte auf Afrika. "Ja, ich nehm' das Geld, ist okay", watschte sie ihn ab.

Jauch schaute verdutzt. "Ich fand die Antwort jetzt nicht so überzeugend", legte die Kandidatin nach – und stieg mit 64.000 Euro aus. Doch ihr Freund hatte recht: Der deutsche Erstbesteiger des Kilimandscharo (Afrika) im Jahr 1889 hieß Hans Meyer. Er taufte den Berg sogar in Kaiser-Wilhelm-Spitze um. "Der arme Mann", sagte Jauch zum Abschied, meinte damit den Freund der Kandidatin – und sprach dem Zuschauer aus der Seele.

 

 

 

 

Die schlimmsten Blackouts bei "Wer wird Millionär?" lesen Sie hier.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wer wird Millionär? Kandidatin Katharina zählt Gummibärchen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.