| 09.28 Uhr

RTL-Show "Wer wird Millionär?"
Schüler und Lehrer räumen bei Jauch 160.000 Euro ab

Wer wird Millionär? – Schüler und Lehrer gewinnen bei Günther Jauch
Günther Jauch (Mitte) und seine Kandidaten (von links): Reinhard Vogt, Anne Salzwedel, Roman Röhl, Dagmar Ahlers, Julia Wöllenstein und Bela Lempp. FOTO: RTL/Stefan Gregorowius
Köln. In einem weiteren Special der RTL-Show "Wer wird Millionär?" haben drei Duos aus Schülern und Lehrern 160.000 Euro gewonnen. Zwei Paare stiegen bei der 125.000-Euro-Frage aus, ein Duo nahm bereits 32.000 Euro mit nach Hause.

Nachdem in der vergangenen Woche ein Unternehmer aus Berlin beim "Jackpot"-Special von "Wer wird Millionär?" mit einem Gewinn von 917.600 Euro nach Hause gegangen war, bot RTL am Abend drei Schulen an, um jeweils eine Million Euro zu spielen. Bis zur 15. Frage kam allerdings keines der Schüler-Lehrer-Paare in der Sendung, die mehr als sechs Millionen Zuschauer verfolgten.

Das erste Paar, Lehrerin Julia Wöllenstein und Schüler Bela Lempp von der Carl-Schomburg-Schule aus Kassel, gewann 64.000 Euro. Das Rate-Paar stieg bei der 125.000-Euro-Frage aus, da es die Antwort auf die Frage "Welches Bauwerk wird Pressemeldungen zufolge in einer aktuellen Bilanz mit 27 Euro bewertet?" nicht wusste. Unter den Antwortmöglichkeiten Berliner Reichstag, Kölner Dom, Pariser Eiffelturm und Kolosseum in Rom wäre der Dom die richtige Antwort gewesen.

64.000 Euro für Kölner Gymnasium

Vermutlich hätte das folgende Paar die Antwort gewusst: Lehrerin Dagmar Ahlers und Schüler Roman Röhl kommen nämlich aus Köln und versuchten, so viel Geld wie möglich für ihr Elisabeth-von-Thüringen-Gymnasium zu erspielen. Auch sie durften sich nach ihrer Runde über einen Gewinn von 64.000 Euro freuen.

Bei der 125.000-Euro-Frage "Wofür wurden 2014 insgesamt 67.763 private Anträge in Deutschland gestellt?" wollten sie nichts riskieren. Da auch das Publikum sich ob der Antwortmöglichkeiten Asyl, Rente mit 63, Einsicht von Stasiakten und Elterngeld uneinig war, ging das Duo lieber auf Nummer sicher. Die richtige Antwort war die Einsicht in die Stasiakten.

Mit dem geringsten Gewinn gingen Lehrer Reinhard Vogt und Schülerin Anne Selzwedel nach Hause. 32.000 Euro kann das Heinrich-Hertz-Gymnasium in Erfurt sicherlich dennoch gut brauchen. Das Duo scheiterte an der Frage, wo genau der 11.000 Meter tiefe Mariannengraben liegt. Dafür sorgte Vogt mit einem Spruch für den größten Lacher des Abends. Bei einer Frage, in der es um Vögel geht, antwortet er: "Mit Vögeln habe ich es nicht so am Hut." Er sei sich allerdings bewusst gewesen, dass dieser Satz missverstanden werden würde.

In der kommenden Woche geht es mit dem dritten Special in Folge weiter. In der Sendung, die am Montag von 20.15 bis 22.15 Uhr ausgestrahlt wird, werden Kandidaten damit überrascht, dass sie Kandidaten in der Show sind.

(spol)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wer wird Millionär? – Schüler und Lehrer gewinnen bei Günther Jauch


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.