| 09.27 Uhr

RTL-Show "Wer wird Millionär?"
Studentin aus NRW scheitert an Katzen-Frage

Wer wird Millionär: Studentin Mirja Gabbert scheitert an Katzenfrage
Mirja Gabbert aus Porta Westfalica mit Moderator Günther Jauch. FOTO: RTL/Stefan Gregorowius
Köln. Zum ganz großen Gewinn hat es dann doch nicht gereicht: Mirja Gabbert, Medizin-Studentin aus Porta Westfalica, verabschiedete sich gleich bei der ersten Frage der neuen Folge "Wer wird Millionär?" aus der RTL-Show. Von Christian Spolders

Sie hatte noch einen Joker in petto und nur noch drei Fragen bis zur Million, dennoch hat es für Mirja Gabbert in der RTL-Show "Wer wird Millionär?" nicht zum ganz großen Gewinn gereicht. Nachdem es die Medizin-Studentin in der vergangenen Sendung bis zur 64.000-Euro-Frage geschafft hatte, durfte sie in der Show am Montagabend mit der 125.000-Euro-Frage starten.

An dieser scheiterte die Kandidatin aus Porta Westfalica aber. "Von einer Glückskatze spricht der Volksmund, wenn das Tier...? A) blauäugig ist, B) ein dreifarbiges Fell hat, C) älter als 15 Jahre wird oder D) nicht miauen kann." Die richtig Antwort - B) ein dreifarbiges Fell hat - schloss Gabbert aus, da es ihrer Meinung nach viele dreifarbige Katzen geben würde. Ein Trugschluss.

Auch ihr Telefon-Joker Seraphina Doll konnte ihr nicht helfen, weshalb die Studentin sich entschloss, mit den ihr sicheren 64.000 Euro nach Hause zu gehen. "Davon kann ich mir ein neues Handy kaufen und eine Reise buchen", sagte Gabbert, die einen IQ von 140 hat und ihr Abitur mit 1,0 bestanden hatte.

Dabei war Günther Jauch zu Beginn der Sendung noch optimistisch, dass es die Studentin noch ein bisschen weiter bringen könnte. "Ich habe Sie schon vor der 50-Euro-Frage zur gefährlichen Kandidatin erklärt - das hat sich bewahrheitet", sagte der Moderator. Allerdings wurde ihr die "Schisser-Variante" (Jauch) mit nur drei statt vier Jokern zum Verhängnis.

Nachdem sich die Kandidatin bereits für die 64.000 Euro entschieden hatte, fragte Jauch im Publikum nach, wer denn die Antwort kennen würde. Sechs Frauen standen auf, die von Gabbert gewählte erklärte die richtige Antwort. Hätte die Kandidatin die Sicherheitsstufe bei 32.000 Euro vor dem Start des Spiels gegen den zusätzlichen Joker getauscht, hätte sie sogar 125.000 Euro gewinnen können - und nur noch zwei Fragen bis zur Million gebraucht.

Somit bleibt es weiterhin bei neun Gewinnern der Show (plus den Prominenten Oliver Pocher, Thomas Gottschalk und Barbara Schöneberger im Special). Der erste Millionär (damals noch in D-Mark) war 1999 Eckhard Freise. Der erste Euro-Millionär war 2002 Gerhard Krammer.

Hier geht es zu den bisherigen Million-Gewinnern bei "Wer wird Millionär?".

(spol)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wer wird Millionär: Studentin Mirja Gabbert scheitert an Katzenfrage


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.