| 11.22 Uhr

Berlin
Zwischen Kindern und Kälbern

ZDF-Bergfilm-Reihe: "Lena Lorenz - Willkommen im Leben"
Lena Lorenz (Patricia Aulitzky) ist Hebamme in Berlin. Eigentlich will sie bei ihrer Mutter ein paar Tage Urlaub machen, aber auf dem Bauernhof ist das kaum möglich. FOTO: ZDF
Berlin. In der neuen ZDF-Bergfilm-Reihe "Lena Lorenz" spielt Patricia Aulitzky eine eigenwillige Hebamme.

Berlin ist wirklich unmöglich. Die S-Bahn streikt, Diebe klauen Handtaschen aus voll besetzten Autos und die Arbeit nervt sowieso. So erlebt es jedenfalls die Hebamme Lena Lorenz. Die junge Frau hat genug von ihrem Leben in der hektischen Hauptstadt, also ab in die Heimat, nach Bayern ins Grüne. Der Berg ruft mal wieder im ZDF - mit dem Zweiteiler "Lena Lorenz".

Die Doppelfolge gehört zur Reihe "Neue Heimatfarbe", die der Mainzer Sender im März eröffnet hatte. Zum Start schalteten immerhin 4,6 Millionen Zuschauer ein: Der Film "Hanna Hellmann" legte vor, "Lena Lorenz" muss nun nachziehen. Denn auch mit "Der Bergdoktor" ist das ZDF traditionell mit Bildern vom Landidyll erfolgreich.

Doch das Heimatgenre hat einen neuen Anstrich bekommen. Das betonen die Macher von "Lena Lorenz". Produzentin Barbara Thielen spricht von einer modernen Heimatserie, die die grundlegenden Fragen des Lebens stelle. Und Hauptdarstellerin Patricia Aulitzky betont: "Obwohl die Handlung in den Bergen spielt, ist es kein klassischer Heimatfilm."

Die zentrale Frage ist: Wo lebt es sich besser - auf dem Land oder in der Stadt? Um die Gegensätze zu zeigen, wird trotz aller Beteuerungen an Klischees nicht gespart. Anstelle von Stau und Smog warten Gipfel und Gräser auf die kurz entschlossene Lorenz. Aber kaum hat die Hebamme den Geburtenstress der Berliner Klinik hinter sich gelassen, kalbt in ihrem Heimatdorf die Kuh. Nichts ist es da mit der "Himmelsruh", wie die Autoren das Örtchen unvermeidlicherweise genannt haben.

Bemerkenswert ist, wie gleichgültig Lorenz in Berlin neben dem Job auch ihren Verlobten zurücklässt - einen Anwalt, der ähnlich gestresst ist wie sie. Aber natürlich hat in Himmelsruh ein anderer junger Mann geradezu auf sie gewartet.

Der österreichischen Darstellerin Aulitzky kam das Setting in den Bergen gelegen. Wie Lena Lorenz stelle auch sie sich manchmal die Frage, in welcher Welt sie leben wolle, erzählt sie. Für sich selbst mag Aulitzky diese Entscheidung allerdings noch nicht treffen: "Ich persönlich liebe das Land, aber ich brauche beides: Stadt und Ländliches."

"Lena Lorenz - Willkommen im Leben", ZDF, 20.15 Uhr

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

ZDF-Bergfilm-Reihe: "Lena Lorenz - Willkommen im Leben"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.