| 07.45 Uhr

Hannover
Ferres nimmt Flüchtlinge auf

Fotos: Veronica Ferres – Filme und Männer der Schauspielerin
Fotos: Veronica Ferres – Filme und Männer der Schauspielerin FOTO: dpa, geb kde sja
Hannover. Der Unternehmer Carsten Maschmeyer und seine Frau Veronica Ferres haben wie schon andere Prominente vor ihnen Flüchtlingsfamilien in ihrem Haus aufgenommen. Nicht jeder findet lobende Worte für diese Aktion. Von Carolin Skiba

Schauspielerin Veronica Ferres (50) und ihr Mann, der Unternehmer Carsten Maschmeyer (56), haben sich in die Riege Prominenter eingereiht, die Flüchtlinge bei sich zu Hause unterbringen. Das Paar hat bereits vor zehn Wochen zwei Familien aus Syrien bei sich aufgenommen. "Da in meinem Haus seit längerer Zeit die Kinderzimmer ungenutzt leer stehen, haben wir uns entschieden, Kriegsflüchtlingen Unterkunft zu gewähren", sagte Maschmeyer der "Bild"-Zeitung.

Ferres und ihr Mann sind nicht die ersten Prominenten, die Flüchtlinge beherbergen. Sängerin Sarah Connor hat eine 39-jährige Frau aus Aleppo mit ihren fünf Kindern in ihrer Einliegerwohnung untergebracht. Sie habe die Bilder eines Kriegs-Videos nicht vergessen können und daher beim Jugendamt ihre Hilfe angeboten. Kai Diekmann, Noch-Chefredakteur der "Bild"-Zeitung, lässt in seiner Gäste-Wohnung in Potsdam einen Vater mit seinen zwei Söhnen aus den gleichen Motiven wohnen. Er habe unbedingt helfen wollen, sagte er. Die 600 Euro, die die Stadt Potsdam Diekmann zahlen wollte, habe er laut einem Bericht der "Potsdamer Neuesten Nachrichten" abgelehnt. Um die Flüchtlinge legal unterzubringen, hätte sein Haus aber zunächst formal zu einer Flüchtlingsunterkunft erklärt werden müssen. Und auch Schauspielerin Mariele Millowitsch ist selbst aktiv geworden und hat eine Wohnung in Köln an eine Flüchtlingsmutter vermietet. Aus der Politik hat der Bundestagsabgeordnete Martin Partzelt (CDU) aus Brandenburg zwei junge afrikanische Flüchtlinge in seinem Haus aufgenommen.

Das Ehepaar Ferres/Maschmeyer lebt nun gemeinsam mit zwei syrischen Ehepaaren und deren insgesamt fünf Kindern in seiner Villa in Hannover, teilt mit ihnen auch Wohnzimmer und Küche. Die beiden Männer sind dem Bericht zufolge zu Fuß und per Schiff geflohen. Nachdem sie als Bürgerkriegsflüchtlinge anerkannt wurden, holten sie ihre Familien nach. Der Sohn einer der Flüchtlingsfamilien feierte in seinem Zuhause auf Zeit seinen ersten Geburtstag. Die vier Mädchen im Alter zwischen fünf und zehn Jahren sprechen inzwischen recht gut Deutsch.

Für die erste Familie soll mittlerweile eine eigene Wohnung gefunden worden sein, die zweite Familie soll bald ebenfalls ein eigenes Heim haben. Für den früheren AWD-Chef und Multimillionär Maschmeyer sei von Anfang an klar gewesen, dass sein Angebot eine Übergangslösung ist. Die Kinder besuchen die Schule, die Erwachsenen lernen Deutsch. "Wir bieten keinen Ferienaufenthalt oder eine Wohlfühloase", sagte Maschmeyer. Aber auch Ausflüge stehen auf dem Programm. Wenn er in Hannover sei, esse er oft zusammen mit den Familien.

"Wer gehört oder gesehen hat, was Flüchtlinge erlebt haben", sagt Veronica Ferres, "der wird sehr bescheiden und dankbar für das Leben, das wir Deutsche hier in unserem Land in Sicherheit und mit seinen großartigen Chancen führen dürfen."

Doch nicht jeder ist davon überzeugt, dass Prominente lediglich helfen wollen und aus reiner Menschlichkeit agieren. Beim Kurznachrichtendienst Twitter werden Stimmen laut, die Maschmeyer und Ferres vorwerfen, mit den Gästen auf Zeit ihr Image aufwerten zu wollen. Laut einer Sprecherin des Paares habe es die Aufnahme aber nicht öffentlich machen wollen, Medien hätten darüber aber berichtet.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hannover: Ferres nimmt Flüchtlinge auf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.