| 10.46 Uhr

Heiligenhaus
Feuerwerk verletzt sieben Personen bei Abi-Ball

Heiligenhaus. Nach der ausgelassenen Party gab es den großen Schock: Bei der Abiturfeier des Immanuel-Kant-Gymnasiums in Heiligenhaus sind am späten Samstagabend bei einem Feuerwerk sieben Personen verletzt worden. Aus bisher ungeklärter Ursache war eine geringe Anzahl von Raketen nicht in die Höhe, sondern in die Zuschauermenge geschossen worden. Von Norbert Kleeberg

Nach Informationen dieser Zeitung soll es sich laut aktuellem Ermittlungsstand wohl eher um ein technisches Problem gehandelt haben und nicht um Fahrlässigkeit. Sechs Personen konnten ambulant behandelt werden, ein Patient wurde mit Verdacht auf ein Knalltrauma in ein Krankenhaus gebracht.

Nach dem Fest wollte man das Feuerwerk auf einem benachbarten Parkplatz zünden. Mehrere Anrufer hatten den Unfall kurz nach 23 Uhr gemeldet, die Zahl der Verletzten war zunächst unklar. Die Feuerwehr rückte mit einem Großaufgebot an Rettungskräften aus, auch Einsatzkräfte aus der Nachbarstadt Ratingen eilten herbei. Experten raten mit Blick auf die aktuellen Ereignisse, Raketen nur senkrecht abzufeuern, einen sicheren Standplatz zu wählen (leere Flasche im Flaschenkasten) und auf eine sichere Flugrichtung zu achten. Die Schnur sollte man am besten mit einem langen Streichholz (Fidibus) anzünden.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Heiligenhaus: Feuerwerk verletzt sieben Personen bei Abi-Ball


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.