| 10.13 Uhr

Ratingen
Flüchtlingskind ertrinkt in Teich

Ratingen. Ein Achtjähriger und sein Bruder verunglückten in Ratingen beim Spielen. Von Joachim Preuss

Vermutlich beim Ballspielen sind gestern zwei acht und fünf Jahre alte Kinder aus einer Flüchtlingsunterkunft in Ratingen in einen Teich gefallen, der Ältere konnte nicht mehr reanimiert werden. Der Fünfjährige wurde mit starken Unterkühlungen in eine Klinik nach Wuppertal gebracht und hat gute Überlebenschancen.

Nach Angaben von Polizei und Feuerwehr war am späten Mittwochabend zunächst nur ein bewusstloses Kind gemeldet worden. Die Hauptfeuer- und Rettungswache liegt in der Nähe, schon nach drei Minuten waren die ersten Kräfte am Unglücksort. Die aus Serbien stammenden Angehörigen hatten den Jungen aus dem Wasser gezogen und mit der Erstversorgung begonnen. Der Notarzt startete sofort mit der Reanimation. Währenddessen wurde bekannt, dass ein zweiter Junge aus dem Wasser geholt und bereits ins Bett gebracht worden war. Weitere Rettungskräfte wurden alarmiert und brachten den stark unterkühlten Jungen in eine Spezialklinik nach Wuppertal. Er liegt auf der Intensivstation und steht unter ständiger Beobachtung.

Wie die Kinder auf das komplett umzäunte und gesicherte Teichgelände eines Nachbarn gelangen konnten, soll noch ermittelt werden. Gestern Morgen schwammen im Teich noch mehrere Bälle. Der Hof, auf dem die Kinder spielten, liegt direkt an dem Teich. Vertreter der Stadt zeigten sich äußerst betroffen und sicherten der Familie jegliche Hilfe zu.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ratingen: Flüchtlingskind ertrinkt in Teich


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.