| 18.31 Uhr
71-Jährige litt unter Oberschenkelhalsbruch
Frau von Peter Alexander gestorben
Hamburg (rpo). Die Ehefrau und Managerin von Peter Alexander ist tot. Hilde Alexander ist am Sonntag in einer Privatklinik in Wien gestorben.

Die Todesursache sei Herzversagen gewesen, teilte das Krankenhaus am Montag mit. Hilde Alexander, die zuerst selbst als Schauspielerin erfolgreich war, hatte ihren Mann über Jahrzehnte hinweg erfolgreich betreut und beflügelt. "Ohne sie wäre ich nie so weit gekommen", hat Peter Alexander oft bekannt.

Seit einem Oberschenkelhalsbruch zum Jahreswechsel 2001/2002 hatte Hilde Alexander das Krankenhaus nicht mehr verlassen. Statt dessen war sie immer schwächer geworden. Auch seine Goldene Hochzeit am 22. September vergangenen Jahres musste das Paar im Krankenzimmer feiern.

Die Wiener Schauspielerin Hilde Hagen hatte Peter Alexander Neumayer 1952 kennen gelernt und kurz darauf geheiratet. Damals tingelte der spätere "Alexander der Große" noch mit kleinen Rollen in Operetten und Kabarettstücken durch die Wiener Bühnenlandschaft. Die Chanson-Interpretin hatte in der Farkas-Revue "Auf nach Hollywood" für ausverkaufte Häuser gesorgt und ihren ersten Film "Alles Lüge" schon hinter sich.

Doch die temperamentvolle Künstlerin gab ihre eigene Karriere auf, um ihren Mann und die gemeinsame Familie mit zwei Kindern zu managen. In den Anfangsjahren packte sie ihrem Gatten für jeden kleinen Auftritt belegte Brote und eine Thermoskanne mit Kaffee oder Tee ein, denn das Geld reichte nicht für einen Imbiss am Theaterbuffet. Am Ende der gemeinsamen Karriere hatte ihr Mann als "größter deutschsprachiger Entertainer aller Zeiten" den Gipfel des Showbusiness erklommen.

Beinharte Managerin

Sie galt als beinharte Managerin, wenn es darum ging, ihren Mann zu vermarkten. "Hilde wurde wegen ihrer Professionalität in der ganzen Branche geschätzt, geachtet und gefürchtet", beschrieb der Produzent Wolfgang Rademann am Montag ihre Rolle. "Sie machte die besten Verträge und hatte die besten Anwälte." Rademann hatte ab 1968 alle Peter-Alexander-Shows fürs Fernsehen produziert und ist nach eigener Darstellung einer der engsten Freunde der Familie.

Der letzte Comeback-Versuch der beiden war im Juni 2001 gescheitert. Kein Sender wollte die einstige Showgröße Peter Alexander mehr engagieren. Zuletzt war es um das in Kärnten lebende Ehepaar ruhig geworden. In den vergangenen Monaten war Peter Alexander täglich in das Wiener Krankenhaus gekommen, um viele Stunden am Bett seiner schwer kranken Frau zu verbringen.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung.
Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.


Melden Sie diesen Kommentar