| 08.28 Uhr

Krefeld
Fressnapf: Bisher kein Beleg für Gift in falschen Proben

Krefeld. Tierfreunde in der Region sind in Sorge wegen Meldungen über gefälschte Futterproben, die angeblich vom in Krefeld ansässigen Unternehmen "Fressnapf" per Post an Haushalte verschickt worden sind - befürchtet wird, dass Tierhasser mit Giftködern am Werk sind.

Wie das Unternehmen erklärte, sind bislang nur im Raum Hamburg 20 gefälschte Sendungen mit Katzenfutter aufgetaucht. "Wir haben keine Informationen vorliegen, dass von den Inhalten der Pakete eine Gefahr für Mensch und Tier ausgehen könnte", sagte eine Unternehmenssprecherin auf Anfrage. Die Hamburger Polizei ermittelt.

(vo)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Fressnapf: Bisher kein Beleg für Gift in falschen Proben


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.