| 10.17 Uhr

Prinz Harry und Maghan Markle
Hochzeit im Mai auf Schloss Windsor

Prinz Harry und Meghan Markle verraten Details zu ihrer Verlobung
London. Mit der St.-Georgs-Kapelle auf Schloss Windsor wählen Harry und Meghan einen traditionsreichen Ort. Die Planung der Feier wollen die beiden selbst in die Hand nehmen.

Die Hochzeit von Prinz Harry (33) und Meghan Markle (36) soll im Mai 2018 in der St.-Georgs-Kapelle auf Schloss Windsor stattfinden. Das teilte der Kensington-Palast in London mit. Die Queen habe dafür ihre Erlaubnis gegeben, hieß es in einer Mitteilung auf Twitter. Die Königsfamilie werde die Hochzeit bezahlen. Vor der Trauungszeremonie werde die Braut noch anglikanisch getauft, und sie nehme die britische Staatsbürgerschaft an, teilte der Palast mit.

Windsor Castle westlich von London ist eine der Hauptresidenzen von Harrys Großmutter Queen Elizabeth II. So haben seine betagten Großeltern (dann 92 und 96 alt) nicht so eine weite Anreise. Die dortige Kapelle stammt aus dem 15. Jahrhundert und bietet einen intimeren Rahmen für eine Hochzeit als die Westminster Abbey, in der Harrys Bruder William 2011 Kate Middleton geheiratet hatte. Harrys Vater, Thronfolger Prinz Charles und seine Frau Camilla Parker Bowles wurden nach ihrer standesamtlichen Trauung in dieser Kapelle 2005 gesegnet. Harry wurde dort getauft, und die Kirche liegt nur wenige Gehminuten von Eton College entfernt, wo er zur Schule ging. Zudem hätten der Prinz und "Ms. Markle" während der vergangenen eineinhalb Jahre in Windsor regelmäßig Zeit verbracht.

Die Planung der Feier wollen Harry (33) und seine Verlobte (36) selbst in die Hand nehmen. Auf Überraschungen darf man dabei gefasst sein: "Sie wollen, dass der Tag so gestaltet wird, dass sich die Öffentlichkeit als Teil der Feier fühlen kann", ließ das Paar wissen. "Die Hochzeit wird, wie alle Hochzeiten, ein Moment des Spaßes und der Freude sein, der die Charaktere von Braut und Bräutigam widerspiegelt."

Erst am Montag hatte das Paar seine Verlobung bekannt gegeben. Bei einem BBC-Interview kurz darauf zeigten sich die beiden überraschend offen: Harry hat demnach seiner Freundin einen Heiratsantrag mit Kniefall gemacht, als sie gerade ein Brathähnchen zubereiteten. Sie habe ihn, ohne zu zögern, akzeptiert. "Sie ließ mich gar nicht ausreden", sagte Harry, dem die Überraschung mit dem Antrag gelungen war. Sie seien von einer gemeinsamen Freundin verkuppelt worden. Er habe vorher noch nie etwas von Meghan Markle gehört, die in der Serie "Suits" mitspielt. "Ich wurde wunderschön überrascht." Nach einigen Dates habe sie seine Einladung nach Botsuana angenommen. Dort seien sie sich näher gekommen. "Wir campierten unter den Sternen", so Harry.

Auch Kinder seien geplant, aber noch nicht sofort. "Ein Schritt nach dem anderen", sagte Harry. Mit der Bekanntgabe ihrer Verlobung beendeten die beiden die Gerüchteküche um ihre Beziehung. Markle sagte, sie hätte nie gedacht, dass das öffentliche Interesse an ihr so groß sein würde. Deshalb seien sie selten aus dem Haus gegangen und hätten so die Zeit intensiv genutzt, sich schnell sehr gut kennenzulernen. Sie habe schnell entschieden, keine Presseberichte über Harry und sich zu lesen. Vor allem dass sich Journalisten dabei auf die Tatsache gestürzt hätten, dass sie eine afroamerikanische Mutter und einen weißen Vater hat, sei "entmutigend" gewesen, sagte die 36-jährige Amerikanerin. Harry sagte dazu, es sei für niemanden einfach, sich in die königliche Familie einzugliedern. Seine Verlobte und er wollten die Zukunft jedoch als Team angehen.

Ihre Rolle in der Serie hat Markle, die den Titel "Herzogin von Sussex" tragen wird, ohnehin schon aufgegeben - was die Hochzeitsgerüchte noch einmal angeheizt hatte. Doch auch ihr Engagement für Frauenrechte bei den Vereinten Nationen wird sie aufgeben und sich stattdessen in den Dienst der royalen Wohltätigkeit stellen. Markle musste für die große Liebe auch eine Trennung verkraften: Wie Harrys Sprecher bestätigte, sei nur ihr Beagle "Guy" mit nach Großbritannien gekommen, ihr zweiter Hund, Labrador-Mix "Bogart", lebe nun bei Freunden.

Den ersten offiziellen Termin wird sie am Freitag mit Harry in Nottingham wahrnehmen. Britische Medien spekulieren bereits heftig, wer im Mai unter den Gästen sein könnte. 800 Gäste würden in die Kapelle passen. Als heiße Kandidaten gelten Barack und Michelle Obama. Der ehemalige US-Präsident und seine Frau gratulierten dem Paar bereits auf Twitter: "Wir wünschen Euch ein Leben voller Freude und Glück miteinander."

Hochzeit geplant? Schauen Sie doch mal in unser Hochzeits-Special.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hochzeit von Prinz Harry und Maghan Markle auf Schloss Windsor


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.