| 10.07 Uhr

Berlin
Illegales Rennen: Fahrer wegen Mordes vor Gericht

Berlin. Zwei Männer, die bei einem illegalen Autorennen in Berlin den Tod eines Unbeteiligten verursacht haben sollen, stehen wegen Mordes vor Gericht. Die Autofahrer im Alter von 24 und 27 Jahren müssen sich seit gestern vor dem Berliner Landgericht verantworten. In der Nacht zum 1. Februar waren sie mit ihren Sportwagen mit weit mehr als 100 Kilometern pro Stunde den Kurfürstendamm entlanggefahren. Kurz vor dem Luxuskaufhaus "KaDeWe" rammte einer der Angeklagten den Geländewagen eines Rentners. Der 69 Jahre alte Fahrer starb. Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass sich die Angeklagten zu einem illegalen Rennen verabredet hatten. Als Raser hätten sie Selbstbestätigung gesucht und tödliche Folgen billigend in Kauf genommen.
(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Berlin: Illegales Rennen: Fahrer wegen Mordes vor Gericht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.