| 07.23 Uhr

München
Internet ist für Jugendliche wichtiger als Gott

München. Junge Menschen in Deutschland können sich mehrheitlich ein glückliches Leben ohne Kinder, Auto und Gott vorstellen - nicht aber ohne das Internet. Das geht aus einer europaweiten Studie zur Lebenswelt von Frauen und Männern zwischen 18 und 34 Jahren hervor, aus der deutsche Rundfunkanstalten erste Zwischenergebnisse veröffentlichten. Demnach gab eine Mehrheit von 52 Prozent der Befragten in Deutschland an, sich nicht vorstellen zu können, ohne das Internet glücklich zu sein.

Ein Glücklichsein ohne Gott ist hingegen für etwa 80 Prozent der 18- bis 34-Jährigen denkbar, wie der Bayerische Rundfunk mitteilte, der die Umfrage in Deutschland zusammen mit dem SWR und dem ZDF umsetzt. Ein Leben ohne Auto können sich 70 Prozent vorstellen, eines ohne Fernsehen 79 Prozent. Ein glückliches Leben ohne Kinder ist für 52 Prozent denkbar. Ohne Musik (zwölf Prozent) und Bücher (29 Prozent) könnten dagegen die wenigsten glücklich sein.

Die Online-Jugendstudie "Generation What?" mit knapp 150 Fragen läuft seit dem 11. April und dauert noch bis November. Bisher beteiligten sich laut BR mehr als 650.000 junge Menschen aus 31 Ländern in Europa.

(epd)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

München: Internet ist für Jugendliche wichtiger als Gott


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.