| 10.41 Uhr

Washington/Moskau
ISS-Astronauten wohnen künftig auch auf Pump

Washington/Moskau. Testballon im All: Ein an der Internationalen Raumstation ISS angebrachtes Wohnmodul ist im zweiten Versuch erfolgreich aufgeblasen worden. Aufblasbare Module könnten möglicherweise als Wohnräume für Astronauten etwa auf dem Mond oder dem Mars dienen. Beim Transport sparen sie viel Platz.

Am Samstag erreichte die zylinderförmige Kammer ihr volles Ausmaß von rund vier mal drei Metern, wie die US-Raumfahrtbehörde Nasa mitteilte. Auch der Druckausgleich gelang. Die Raumfahrer sollen herausfinden, ob die Konstruktion Menschen zuverlässig vor kosmischer Strahlung, extremen Temperaturen sowie herumfliegendem Weltraumschrott und Mikrometeoriten schützen kann.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

ISS-Astronauten wohnen künftig in aufgeblasenen Wohnmodulen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.